Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Fußball: Landesliga Nord Frauen vom 09./10.11.2013

11.11.2013

Frickenhausen muss nach 4:0 Führung nochmals zittern - Dettelbach Sieger gegen Schweinfurt im Unterfranken-Derby


Landesliga Nord

 

SV Leerstetten - SV Neusorg 5:1 (3:0)

SV Leerstetten: Ariane Hellebrand, Carolin Schellenberg, Katharina Grießemer, Nicole Hertel, Tina Schäfer, Nadja Vestner (Selina Perzl/46.), Tamara Böhm, Helene Eberhardt, Tina Welsch, Sandra Dillmann, Jasmin Kraus

SV Neusorg: Monika Dietl, Eva Koller (Manuela Prechtl/46.), Anna Biebl, Anja Popp, Nadine Bayerl, Simone Hautmann, Daniela Veigl, Julia Wagner, Carina Dumler, Ramona Fachtan, Svenja Müller (Melina Harms/82.)

Torfolge: 1:0 Jasmin Kraus (18.), 2:0 Jasmin Kraus (33.), 3:0 Katharina Grießemer (45.), 3:1 Julia Wagner (55.), 4:1 Tamara Böhm (60.), 5:1 Jasmin Kraus (70.)

Schiedsrichterin: Tamara Zierer

Gelbe Karte: Hebebrand, Leerstetten

 

TSV Frickenhausen – SV Frensdorf 4:3 (1:0)

Das Drama vom Vom WM-Qualifikationsspiel der Herren-Nationalmannschaft gegen Schweden fand am Sonntagnachmittag fast eine Kopie in Frickenhausen. 70 Minuten lang beherrschten die Mädels des TSV ihren Gegner aus dem oberfränkischen Frensdorf nach Belieben, um zum Schluss noch um den Sieg zittern zu müssen. Die Gastgeberinnen starteten furios und hätten schon klar führen müssen. Andrea Hauck (8.), Sandra Abersfelder (13.), Julia Wasserbauer (21.), wieder Abersfelder (22.) und Manuela Schlör (23.) hätten zu diesen Zeitpunkt schon für klare Verhältnisse sorgen können. Die Zuschauer unkten schon: "wenn das mal gut geht" und wurden in der 26. Minute fast bestätigt. TSV-Torfrau Anja Schreck musste schon ihr ganzes Können aufbieten um den Flachschuss von Melanie Friedel noch um den Pfosten zu drehen. Nachdem Abersfelder wieder an Frensdorfs Keeperin Katrin Höllein gescheitert war, ging der TSV in der in der 40. Minute verdient in Führung. Nach einem Eckball von Schlör wehrten die Gäste die Kugel zu Jennifer Döll ab, die zog aus 22 Meter sofort ab und ließ Höllein, mit ihrem Flachschuss, keine Abwehrchance. 

 

Nach dem Seitenwechsel gab das Höß-Team sofort wieder Gas und Manuela Schlör vergab in der 48. Minute die Möglichkeit zum 2:0. Keine 60 Sekunden später spielte Simone Barthel den Ball in die Gasse zu Katrin Hauck, die lief alleine auf auf die ihr entgegenkommenden Gäste-Keeperin Katrin Höllein zu, legte die Kugel an ihr vorbei und schob sie zum 2:0 über die Torlinie. Kurz darauf hatte Aberfelder die große Chance auf 3:0 zu erhöhen, rutschte beim Schußversuch jedoch auf dem seifigen Untergrund aus. Frickenhausen spielte sich nun in einen Rausch und vergas dabei die Defensive. Zweimal musste Anja Schreck sich lang machen um einen Gegentreffer durch Katharina Kaufmann zu verhindern. Die Offensive machte aber weiter Dampf und jetzt stellte sich auch der Erfolg mit Treffern ein. In der 54. Minute setzte sich Kim Kißler auf der linken Seite gegen ihre Gegenspielerin durch, ihr genauer Querpass landete bei Sandra Aberfelder, die problemlos zum 3:0 einnetzen konnte. Drei Minuten später die selbe Szene, aber mit vertauschten Akteurinnen. Diesmal kam Abersfelder über die linke Außenbahn und fand mit ihrem Zuspiel Kißler, die das Kunstleder zum 4:0 über die Torlinie drückte. Zwei Minuten später verpassten Sabine Müller und Abersfelder das mögliche 5:0. In der 65. Minute scheiterte Aberfelder wieder an Keeper Höllein. Nach dem Gegentreffer von Tanja Zillich, aus leicht abseitsverdächtiger Position, konnte niemand ahnen, wie spannend die Partie noch wurde. Die Gastgeberinnen waren nun etwas neben der Spur und hatten in der 74. Minute Glück, das der Freistoß von Kerstin Gotthard an den Querbalken klatschte. Kurz darauf war Anja Schreck reaktionsschnell und konnte gegen Katharina Kaufmann retten. In der 76. Minute hält Frickenhausens Torfrau den Ball zu lange in den Händen und den verhängten indirekten Freistoß hämmerte Kerstin Gotthard in die Maschen. In den letzten Minuten merkte man dem Frickenhäuser Team die Angst an, das sie die Partie noch vergeigen könnten. Was über lange Strecken der Partie richtig locker wirkte, war nun alles wie verkrampft. Die Pässe kamen nicht mehr an und hinten gab es einen Rundschlag nach dem andern. Die Folge der Fehler war dann das 4:3 durch Tanja Zillich, die sich am Fünfmetereck, völlig freistehend, die Ecke aussuchen konnte. Mit Bangen überstanden die Gastgeberinnen die restlichen Minuten und nach dem Schlusspfiff hielt sich der Jubel, um drei gewonnen Punkten, in Grenzen.

 

Fazit von Trainerin des TSV Frickenhausen Anika Höß: "Der Sieg ist mehr als verdient, auch wenn wir uns das Leben letztendlich wieder selbst schwer gemacht haben. Wir haben alles im Griff mit 4:0, aber dann dürfen wir keine drei Gegentore mehr kassieren! - wirklich haben die letzten zwanzig Minuten hinten zu weit aufgemacht, mehr nach vorne als nach hinten gearbeitet und das ist nicht richtig gewesen. Schon allein in der ersten Halbzeit haben wir es wieder versäumt, die Tore zu erzielen - das ist unser Manko: Torausbeute Schöne Chancen von Hauck ( Kopfball ), Kissler, Abersfelder, Wasserbauer und Schlör - welche alle fünf im Angriff sehr aktiv waren - blieben leider in der ersten Halbzeit ungenutzt und zum Glück wurden wir hier nicht von Frensdorf bestraft. Zuhause gelingt es uns, das Spiel aktiv zu führen und unser Spiel zu spielen. Passstaffeten funktionieren und wir kombinieren super miteinander. Jeder kämpft, und läuft für den anderen mit. Barthel und Döll hatten die Mitte gut im Griff und Müller stand hinten mit Torfrau Schreck richtig! Brand und Stich machten ihre Sache gut, die Mannschaft hat sich die Gegentore leider fast selbst zu zuschreiben - der Wille wirklich dieses Tor zu verhindern hat gefehlt. Aber erstmal wichtig ist der Sieg! - und nun geht's auswärts gegen Schweinfurt! - hier müssen wir die drei Punkte mitnehmen.

TSV Frickenhausen: Anja Schreck, Kim Kißler, Carolin Brand, Manuela Schlör, Sabine Müller, Katrin Hauck (Emilia Kempf/90.), Jennifer Döll, Sandra Abersfelder, Simone Barthel, Denise Stich, Julia Wasserbauer (Sarah Schmidt/71.)

SV Frensdorf: Katrin Höllein, Sabrina Schleicher, Yvonne Zahn, Tamara Rippstein (Corinna Mergner/46.), Nadine Gath (Simone Schleicher/89.), Stephanie Daun, Kerstin Gotthardt, Melanie Friedel, Katharina Kaufmann, Tanja Zillig, Arbenita Elshani

Torfolge: 1:0 Jennifer Döll (40.), 2:0 Katrin Hauck (49.), 3:0 Sandra Abersfelder (55.), 4:0 Kim Kißler (58.), 4:1 Tanja Zillig/68.), 2:4 Kerstin Gotthardt/77.), 3:4 Tanja Zillig /89.)

Schiedsrichter: Konstantin Burtz

Gelbe Karten: Hauck, Abersfelder, beide Frickenhausen

 

SV Reitsch - SV 67 Weinberg II 2:2 (2:1)

SV Reitsch:  Marie-Christin Stöcker, Tanja Böhnlein, Ramona Pauli (Anita Petermann/83.), Linda Querfurth, Sophia Dietze, Franziska Wich, Christin Hader (Lisa Gallitz/61.), Katrin Kittel, Dorothee Schwarz, Janina-Maria Gröschl, Alisa Köhler (Lisa Geiger/71.)

SV 67 Weinberg II: Susanne Goth, Nina Hirsch, Svenja Weber, Christine Mendt, Mareike Langer, Marsia Gath, Meike Ruppert, Julia Volk, Sarah Krauss, Laura Seifert (Janna Moser/71.), Sabrina Lutz

Torfolge: 0:1 Sarah Kraus (9.), 1:1 Linda Querfurth (28.), 2:1 Katrin Kittel (30.), 2:2 Janna Moser (84.)

Schiedsrichter: Jonathan Spindler

 

Dettelbach und Ortsteile – 1. FC Schweinfurt 05 2:0 (0:0)

Die Dettelbacher Mädels machten sich das Leben im Unterfrankenderby selbst schwer. Mandy ThormannDenise Thurn und Moni Gistel hätten schon in der Anfangsphase für klare Verhältnisse sorgen können. Die Gäste wurden nur gefährlich, wenn ihre, mit Torfrau Veronika  Lenz, beste Spielerin Jeanette Schölzke zum Angriff blies. So musste sich Tanja Müller im DuO-Gehäuse in der siebten Minute mächtig anstrengen um einen Rückstand zu verhindern. Schweinfurt stand in den ersten 45 Minuten sehr tief und verhinderte dadurch einen konstruktiven Spielaufbau der Gastgeberinnen. Vor allen Dettelbachs Torjägerin Sandra Henig hatte es schwer, musste sie sich immer mit der Doppeldeckung Katja Pöhlmann und Ines Lamprecht auseinander setzen.

 

Dettelbachs Trainer Jürgen Thomeier ging in der Halbzeitpause auf den Wunsch der Mannschaft ein, Tanja Müller aus dem Tor zu nehmen und im Feld spielen zu lassen. Für Müller ging Denise Thurn zwischen die Pfosten und diese Maßnahme sollte ein Volltreffer werden. Mit ihrem ersten Ballkontakt versenkte Müller zur erlösenden 1:0 Führung die Kugel ins Schweinfurter Netz. Müller war nun überall und wenn es sein musste, grätschte sie im eigenen Strafraum. Das Dettelbacher Team baute sich regelrecht an der routinierten Spielerin auf und so war das 2:0 nur noch eine Frage der Zeit. In der 55. Minute spielt Mandy Thormann das Spielgerät an Torfrau Lenz vorbei zu Sandra Henig, die nur noch ins leere Tor einschieben musste. Zwei Minuten später war Schölzke mit dem Kopf einen Tick schneller am Ball als Thurn, doch Melanie Knöpflein hatte aufgepasst und konnte die Kugel noch vor der Torlinie wegschlagen. Im weiteren Verlauf der Begegnung spielte das DuO-Team seine technische Überlegenheit aus. Teilweise wurde es schon brasilianisch, wie der Pass mit der Hacke von Thormann zu  Moni Gistel. Die hatte in der 76. Minute die große Chance auf 3:0 zu erhöhen, traf jedoch lediglich nur den Außenpfosten. Schweinfurt gab nie auf hatte einen starken Abwehrverbund, aber nach vorne lief zu wenig und eine Schölzke alleine, als Alleinunterhalterin, konnte es auch nicht richten.

Stimmen zum Spiel

Jürgen Thomann, Trainer Dettelbach und Ortsteile: "Meine Spielerinnen wollten den Wechsel von Tanja Müller ins Feld. Wir wissen, was wir ja, was wir an der Tanja haben, das Tor hat sie clever gemacht, Hut ab. Tanja führt die Mannschaft, beruhigt die Mannschaft, ich bin froh das sie da ist. Wir machten in der ersten Halbzeit den Fehler, dass die Mittelfeldspielerinnen und Stürmerinnen vorne auf einer Höhe standen und da wird es dann verdammt eng. Zwischen der 20. und 45. Minute waren wir uns selbst im Weg gestanden. Es war von uns nicht clever und wir haben es in der Halbzeit besprochen und dann ging es wieder besser. Die Punkte blieben verdient bei uns. Zum Schluss hätten es ein paar Tore mehr für uns sein können. Für mich war es nicht überraschend das wir gewonnen haben."

 

Alexander Gensch, Trainer vom FC Schweinfurt 05: "Meiner Meinung nach sahen wir heute zwei gleichwertige Mannschaften. Die einen oder anderen Torchancen hatte der Gegner mehr, aber nichts zwingendes. Wir haben , vor allem in der ersten Halbzeit gut dagegen gehalten und gekämpft. mit etwas Glück machen wir das 1:0. Im Endeffekt hat Dettelbach das Spiel verdient gewonnen, weil sie die größeren Spielanteile hatten. Ich muss aber sagen, wir waren nicht ganz weit weg, wir waren nah dran. Wir mühen uns, wir mach und tun, wenn du aber einmal da unten stehst dann hast du halt die Chancen nicht und machst sie nicht. Da heißt es weiterarbeiten, es nützt ja nichts, was willst denn machen."

 

Dettelbach und Ortsteile: Tanja Müller (Denise Thurn/46.), Anna Fries, Stefanie Groha, Dorothea Schad, Melanie Knöpflein, Sandra Henig, Monika Gistel, Sandra Winkler (Yvonne Facius/85.), Anna-Amanda Thormann (Julia Rohmann/69.), Carmen Iff, Denise Thurn (Tanja Müller/46.)

1. FC Schweinfurt 05: Veronika Lenz, Eva Hauck, Katja Pöhlmann, Ines Lamprecht, Julia Jarausch, Regina Scheller (Ronja Engelhardt/50.), Linda Werb, Jeanette Schölzke, Laura Heinickel, Nicole Vierneusel (Michele Berger/70.), Michelle Plagwitz (Lena Heyer/75.)

Torfolge: 1:0 Tanja Müller (47.), 2:0 Sandra Henig (55.)

Schiedsrichter: David Williams Gelbe Karte: Pöhlmann, Schweinfurt

Landesliga Nord

Rang

Verein

Spiele

S

U

N

Tore 

Diff.

Punkte

   1

ETSV Würzburg II

   9

8

0

1

46: 6

+40

   24

   2

FC Pegnitz

   9

8

0

1

25: 8

+17

   24

   3

SV Leerstetten

  10

6

1

3

32:20

+12

   19

   4

SV 67 Weinberg II

   8

4

2

2

19:14

+5

   14

   5

TSV Frickenhausen

   9

4

4

19:22 

- 4

   13

   6

Dettelbach und Ortsteile

   8

4

0

4

13:16

 - 3

   12

   7

SV Reitsch

   8

3

2

3

10:14

 - 4

   11

   8

SV Neusorg

   9

3

0

6

19:26

 - 7

    9

   9

SV Frensdorf

   9

2

1

6

17:31

 -14

    7

  10

TSV Neudorf

   7

2

0

6

11:20

 - 9

    6

  11

FC Schweinfurt 05

  10

0

1

9

 8:42

 -34

    1

 

 

Torschützinnen Landesliga

 

15 Grießemer Katharina SV Leerstetten

12 Issing Anna-Lena ETSV Würzburg II

11 Manger Julia ETSV Würzburg II

10 Hühn Cornelia FC Pegnitz

9 Abersfelder Sandra TSV Frickenhausen

9 Friedrich Anna SV Neusorg

7 Zillig Tanja SV Frensdorf

7 Konieczny Simone FC Pegnitz

6 Kraus Jasmin SV Leerstetten

6 Desic Medina ETSV Würzburg II

5 Querfurth Linda SV Reitsch

4 Krauss Sarah SV Weinberg II

4 Wagner Julia SV Neusorg

4 Stamminger Cornelia SV Leerstetten

4 Gotthardt Kerstin SV Frensdorf

4 Eichelbrönner Mona ETSV Würzburg II

4 Henig Sandra Dettelbach und Ortsteile

3 Egner Michaela TSV Neudorf

3 Hauck Katrin TSV Frickenhausen

3 Kißler Kim TSV Frickenhausen

3 Moser Janna SV Weinberg II

3 Kittel Katrin SV Reitsch

3 Heinickel Laura FC Schweinfurt 05

3 Kirchner Ellen FC Pegnitz

3 Hahn Christina ETSV Würzburg II

3 Thurn Denise Dettelbach und Ortsteile

2 Rutka Jenny TSV Neudorf

2 Mendt Christine SV Weinberg II

2 Wischgoll Meike SV Weinberg II

2 Langer Mareike SV Weinberg II

2 Fachtan Ramona SV Neusorg

2 Dumler Carina SV Neusorg

2 Böhm Tamara SV Leerstetten

2 Daun Stephanie SV Frensdorf

2 Friedel Melanie SV Frensdorf

2 Zahn Yvonne SV Frensdorf

2 Lamprecht Ines FC Schweinfurt 05

2 Schölzke Jeanette FC Schweinfurt 05

2 Heim Christina FC Pegnitz

2 Nögel Martina FC Pegnitz

2 Bauer Christiane ETSV Würzburg II

2 Döllinger Lisa Dettelbach und Ortsteile

2 Müller Tanja Dettelbach und Ortsteile

1 Forster Pia TSV Neudorf

1 Betz Christina TSV Neudorf

1 Geber Vera TSV Neudorf

1 Herl Sabrina TSV Neudorf

1 Meier Corinna TSV Neudorf

1 Bertelshofer Melanie TSV Neudorf

1 Döll Jennifer TSV Frickenhausen

1 Stich Denise TSV Frickenhausen

1 Schlör Manuela TSV Frickenhausen

1 Schmidt Sarah TSV Frickenhausen

1 Ghebrab Bana SV Weinberg II

1 Auernhammer Larissa SV Weinberg II

1 Lutz Sabrina SV Weinberg II

1 Appel Johanna SV Weinberg II

1 Gath Marsia SV Weinberg II

1 Seifert Laura SV Weinberg II

1 Köhler Alisa SV Reitsch

1 Dietze Sophia SV Reitsch

1 Popp Anja SV Neusorg

1 Müller Svenja SV Neusorg

1 Marienfeld Manuela SV Leerstetten

1 Vestner Nadja SV Leerstetten

1 Werb Linda FC Schweinfurt 05

1 Looshorn Jana FC Pegnitz

1 Sauer-Conrad Anja ETSV Würzburg II

1 Wülk Angelina ETSV Würzburg II

1 Zottmann Sarah ETSV Würzburg II

1 Ansmann Maria ETSV Würzburg II

1 Schenk Louisa ETSV Würzburg II

1 Thomas Franziska ETSV Würzburg II

1 Honecker Martina ETSV Würzburg II

1 Winkler Sandra Dettelbach und Ortsteile


Von: SIGGI