Soziale Netzwerke

  

Anzeige

SHOKO TANAKA IST NEUES MITGLIED DER STAATSBAD PHILHARMONIE KISSINGEN

30.08.2019

Ab September spielt die Musikerin am Kontrabass


Shoko Tanaka ist ab September neues Mitglied der Staatsbad Philharmonie Kissingen und unterstützt das Orchester am Kontrabass. Shoko Tanaka wird das erste Mal am Dienstag, 3. September, beim Frühkonzert um 10:30 Uhr in der Wandelhalle auf der Bühne stehen.

 

Die Staatsbad Philharmonie Kissingen unter der Leitung von Burghard Toelke kann sich auf ein neues Mitglied freuen: Die Japanerin Shoko Tanaka wird ab September am Kontrabass spielen. „Wir heißen Shoko Tanaka bei uns in Bad Kissingen herzlich willkommen und wünschen ihr einen guten Start bei der Staatsbad Philharmonie Kissingen“, sagt Sylvie Thormann, Kurdirektorin und Geschäftsführerin der Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH. Auch Burghard Toelke, Leiter der Staatsbad Philharmonie Kissingen, freut sich über den Neuzugang: „Als Nachwuchskünstlerin wird Shoko Tanaka mit ihrem musikalischen Können das Orchester bereichern und weiter zur Qualitätssteigerung beitragen.“ Shoko Tanaka ist gespannt: „Ich freue mich Teil eines traditionsreichen Orchesters zu werden und den Zuhörern mit der Staatsbad Philharmonie Kissingen schöne Stunden zu schenken. Besonders bin ich auf das abwechslungsreiche Kammermusik-Programm gespannt, das mich erwartet“, sagt Shoko Tanaka.

 

Informationen zu Shoko Tanaka

Shoko Tanaka wurde 1989 in Osaka, Japan, geboren. 2010 bis 2013 absolvierte sie ihren Bachelor mit dem Hauptfach Kontrabass an der Städtischen Universität für Kunst in Kyoto. Anschließend nahm sie ein Jahr lang Kontrabassunterricht in Berlin bei Klaus Stoll sowie ein Jahr lang bei Prof. Alexandra Scott in München. Von 2015 bis 2017 absolvierte die Musikerin einen weiteren Bachelor im Hauptfach Kontrabass an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart bei Prof. Matthias Weber. Seit 2017 studiert Shoko Tanaka dort ihren Master im Hauptfach Kontrabass. Orchestererfahrung sammelte sie als Aushilfe bei „Das Sinfonie Orchester Berlin“, bei der „Jungen Deutschen Philharmonie“, den Hofer Symphonikern, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn sowie dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim. Zudem besuchte sie unter anderem Meisterkurse bei Prof. Matthias Weber und Philipp Stubenrauch.


Von: S. Thomas/I. Hartmann