Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Universitäts-Förderpreis der Mainfränkischen Wirtschaft: 90.000 Euro für die regionale Wissenschaft

28.02.2012

Mainfranken - Die IHK Würzburg-Schweinfurt hat das Stiftungsvermögen des Universitäts-Förderpreis der Mainfränkischen Wirtschaft aufgestockt. Anlässlich des 90. Geburtstages des Unibundes im letzten Jahr und dem 30-jährigen Jubiläum der IHK-Firmenspende heuer überreichte IHK-Vizepräsident Otto Kirchner am Dienstag einen Scheck über 90.000 Euro an den Vorsitzenden des Universitätsbundes David Brandstätter und Schriftführer Dr. Alfons Ledermann.


Seit 30 Jahren fördert die mainfränkische Wirtschaft die Wissenschaft durch die IHK-Firmenspende, seit 2011 „Universitäts-Förderpreis der Mainfränkischen Wirtschaft“. Grundlage hierfür ist ein Stiftungsvermögen, das mit der neuerlichen Zuspende auf nun rund 1,2 Millionen Euro angewachsen ist. Die Zinserträge werden für die Förderung von interessanten universitätswissenschaftlichen Projekten mit Wirtschaftsbezug ausgeschüttet. Bis heute wurden so 86 Projekte mit rund 780.000 Euro bezuschusst.
 
Mit dem Geld fördern IHK und Unibund die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft, die von großer Bedeutung für den Standort Mainfranken ist. „Denn dort, wo anwendungsorientierte Forschung gedeiht, da ist auch Innovation zuhause. Und dort, wo Innovation prosperiert, da entsteht auch Wettbewerbsvorsprung.“, so IHK-Vizepräsident Otto Kirchner. David Brandstätter, Vorsitzender des Universitätsbundes, dankte den Unternehmern und der IHK für die jahrzehntelange Förderung der universitären Forschung.

Im Jahr 1981 hatte die IHK-Vollversammlung zum 400-jährigen Universitätsjubiläum beschlossen, im Folgejahr die IHK-Firmenspende ins Leben zu rufen. Die im gemeinnützigen Universitätsbund e. V. verwaltete Substiftung ist in den letzten Jahren mehrfach aufgestockt worden. Im Mai wird ein weiteres wirtschaftsnahes Forschungsprojekt, Nummer 87, gefördert.

Auf dem Bild (v.l.): Unibund-Schriftführer Dr. Alfons Ledermann, Präsident der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Professor Dr. Alfred Forchel, IHK-Hauptgeschäftsführer Professor Dr. Ralf Jahn, IHK-Vizepräsident Otto Kirchner, Vorsitzender des Universitätsbundes David Brandstätter und Unibund-Schatzmeiser Dr. Thomas Trenkle freuten sich über die Zuspende in Höhe von 90.000 Euro.


Von: Michael Horling