Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Wirtschaftsnahe Forschung: Die IHK WürzburgSchweinfurt stockt Förderpreis für die FHWS um 75.000 Euro auf

23.07.2018

Gefördert werden konkrete Projekte, neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen der FHWS in und für Unterfranken


Im Rahmen der IHK-Vollversammlung wurde das Stiftungsvermögen des IHK-Förderpreises aus Anlass des 175. Jubiläums der IHK Würzburg-Schweinfurt um 75.000 Euro aufgestockt. 67 Unternehmen der unterfränkischen Wirtschaft stifteten die Zuspende zum Zweck der Förderung wirtschaftsnaher Forschung an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS).

 

Rund 475.000 Euro beträgt aktuell das Stiftungskapital, dessen Zinserträge als Beitrag in und für die Wirtschaftsregion den Wissens- und Technologietransfer sowie konkrete Projekte, neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen fördern und unterstützen. Im Mai 2013 wurde der erste Preis ausgeschüttet.

 

Eine Übersicht über die IHK Stiftung FH Förderpreis:

 

  • 09.12.2010 IHK-Vollversammlung beschloss Stiftung
  • 11.08.2011 250.000 Euro (Spenden von 55.730 Euro)
  • 13.12.2012 100.000 Euro
  • 10.12.2015 50.000 Euro
  • 19.07.2018 75.000 Euro (Spenden von 66.575 Euro)

(von li.:) Professor Dr. Ralf Jahn (Hauptgeschäftsführer der IHK WürzburgSchweinfurt), Professor Dr. Robert Grebner (FHWS-Präsident) sowie DiplomIng. Otto Kirchner (Präsident der IHK Würzburg-Schweinfurt) bei der Übergabe der Zuspende zum Förderpreis. (Foto FHWS / Klein)

Von: S. Thomas/K. Klein