Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Der AWO-Kreisverband Kitzingen spendet 200 Euro

14.06.2019

Der Waldkindergarten in Volkach freut sich über den Scheck


Seit Jahren bieten die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kreis Kitzingen, WirKT und AWO Wilhelm-Högner Haus, anlässlich der letzten Fuhre, auf dem Kitzinger Marktplatz, eine Kartoffelsuppe an. Der Erlös aus den Spenden wird für soziale Zwecke verwand.

Diesmal konnte sich der AWO-Waldkindergarten in Volkach über eine Spende von 200 Euro freuen. Kreisvorsitzender Gerald Möhrlein und Schriftführerin Astrid Glos überraschten am Dienstag die Leiterin des Kindergartens Anne-Sophie Däbel mit dem Scheck. „Für das Geld können wir uns ein Klangschale anschaffen“, freute sich Däbel und berichtete, dass der Kindergarten in Volkach und Umgebung gut ankomme.

„Unser Waldkindergarten unterscheidet sich von Regelkindergärten in einem entscheidenden Punkt: die Kinder sind in der freien Natur, bei Wind und Wetter, bei Schnee und Regen“, so die Leiterin, die darauf hinweist, dass eine Schutzhütte in der Größe von 25qm mit einer überdachten Terrasse von ca. 20qm als Rückzugsort für die Kinder bei ungünstigen Wetterverhältnissen vorhanden ist. „Aber, es gibt kein schlechtes Wetter - nur unpassende Kleidung“, so Anne-Sophie Däbel.

Für die Kitzinger Stadträtin Astrid Glos stellt sich die Frage, warum im Volkacher Wald ein Waldkindergarten geht und in Kitzingen kein weiterer Standort zu finden ist!

Bild 1: Die Leiterin des Waldkindergarten der AWO in Volkach Anne-Sophie Däbel (2.v.l.) und ihre Kollegin Laura Hettrich (links) freuen sich über den Scheck des Kreisverbands Kitzingen, den ihnen der Kreisvorsitzende Gerald Möhrlien und Astrid Glos (Schriftführerin) überreicht___Bilder 2 bis 5: Die Schutzhütte innen und außen___Bild 6: kinder auf dem Weg zur Komposttoilette

Von: S. Thomas