Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Europa und Kommunen im Fokus

16.03.2019

Ascherdonnerstag der SPD in Hausen


Im vollbesetzten Saal der Brauereigaststätte Martin in Hausen haben sich die Sozialdemokraten in Stadt und Landkreis selbstbewusst auf die bevorstehenden Wahlen eingestimmt. Europaabgeordnete Kerstin Westphal appellierte in einer leidenschaftlichen Rede, die Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai in ihrer Bedeutung für die Zukunft des Kontinents zu erkennen. Die Gefahr, dass Europa den Populisten überlassen werde, berge auch für Deutschland große Risiken. Binnenmarkt und eine zu verstärkende Sozialunion seien Grundlagen für Sicherheit und Wohlstand auch in unserem Land. Eine starke SPD im Europaparlament sei nicht zuletzt Garant dafür, dass die Arbeitnehmerrechte gegenüber den Interessen der Märkte mithalten können.

 

Landrat Florian Töpper verwies auf die Erfolge in der Kreispolitik, an die er auch nach der Kommunalwahl am 15. März 2020 anknüpfen möchte. Als Beispiele nannte er den beschlossenen Beitritt des Landkreises zum Verkehrsverbund Mainfranken, die stetig steigende Zahl sozialversicherungspflichtiger Beschäftigungsverhältnisse und die niedrigste Arbeitslosenquote in der Region Main-Rhön. Besonders betonte er die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Stadt Schweinfurt.

 

Auch Bürgermeister und Kreisrat Stefan Rottmann unterstrich die aktive Kommunalpolitik im Landkreis und in der Gemeinde Schonungen, die Aufgaben offensiv angehe und nicht warte, dass sie sich von selbst lösten. Dies zeige sich auch an der erfreulichen Entwicklung der Einwohnerzahlen. Dass auch in Bayern der ländliche Raum nicht dem Alleinvertretungsanspruch einer Partei unterliege, betonten alle Redner unter dem Beifall der Zuhörer.

Das Bild zeigt v.li. Bürgermeister Stefan Rottmann (Schonungen), MdEP Kerstin Westphal, Landrat Florian Töpper und die beiden 2. Bürgermeister Karin Model (Schwebheim) und Helmut Heimrich (Sennfeld) Foto: Isabella Walter

Von: S. Thomas/I. Walter