Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Handwerkskammer verleiht Silberne Siegel

14.02.2020

Hohe Auszeichnung für junge Handwerker-Vorbilder


Die Handwerkskammer für Unterfranken ehrte am Donnerstag, 13. Februar 2020, die besten unterfränkischen Junghandwerkerinnen und Junghandwerker des Jahres 2019 während einer Feierstunde in Würzburg. Im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks oder im Wettbewerb „Die Gute Form im Handwerk“ hatten sie vordere Platzierungen auf Bundesebene erreicht.

 

„Erfolge, wie wir sie heute feiern, sind wichtig für das Handwerk. Denn Sie, liebe Junghandwerkerinnen und -handwerker, zeigen, was man als junger Mensch mit einer Ausbildung im Handwerk erreichen kann. Sie gehen Ihren Weg im Handwerk und stehen damit als Vorbilder für die nachfolgende Generation. Herzlichen Dank dafür!“, lobte Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, in seinem Grußwort die erfolgreichen jungen Menschen. Er würdigte zudem ausdrücklich die Leistung der regionalen Ausbildungsbetriebe. „Dieser Abend ist auch ein besonderer Dank an die Ausbilderinnen und Ausbilder. Ein Dank an die Betriebe, die sich so in der dualen Ausbildung engagieren. Ohne Sie wären Erfolge, wie Sie unsere jungen Gäste im letzten Jahr errungen haben, kaum vorstellbar“, so der Handwerkskammer-Präsident.

 

Für ihre Platzierung im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks sowie im Kreativ-Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk“ erhielten sieben unterfränkische Junghandwerkerinnen und Junghandwerker das Silberne Siegel der Handwerkskammer für Unterfranken.

 

Für den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks sind dies:

  • Clara Wolf aus Eschau, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk – Schwerpunkt Bäckerei (2. Bundessiegerin),
  • Philipp Heller aus Theinfeld, Schornsteinfeger (2. Bundessieger),
  • Sven Schröder aus Giebelstadt, Schreiner (2. Bundessieger),
  • Dominik Schottroff aus Schweinfurt, Maurer (3. Bundessieger) und
  • Tim Bäuerlein aus Dingolshausen, Glaser in der Fachrichtung Fenster- und Glasfassadenbau (2. Rang im Leistungswettbewerb und 2. Rang im Wettbewerb „Die Gute Form im Handwerk).

Ebenfalls im Wettbewerb „Die Gute Form im Handwerk“ wurden ausgezeichnet:

  • Emma Walter aus Berlin, Maßschneiderin mit Schwerpunkt Damen (3. Preisträgerin) und
  • Anna Pfülb aus Fuchsstadt, Orthopädieschuhmacherin (3. Rang).

Präsident Walter Heußlein freute sich mit den Geehrten und appellierte an die Junghandwerkerinnen und Junghandwerker: „Bewahren Sie sich die Erinnerungen des Wettbewerbs und des heutigen Abends und betrachten Sie sie als Motivation. Denn auch weiterhin stehen Ihnen im Handwerk viele Wege offen.“

Ehrung erfolgreicher Junghandwerker (1. Reihe, v. l.): Clara Wolf, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk – Schwerpunkt Bäckerei (2. Bundessiegerin), Tim Bäuerlein, Glaser, Fachrichtung Fenster- und Glasfassadenbau (2. Rang im Leistungswettbewerb und 2. Rang im Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk), Dominik Schottroff, Maurer (3. Bundessieger) und Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken. (2. Reihe v. l.): Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken, Sven Schröder, Schreiner (2. Bundessieger), Dieter Ehrenfels, Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken, Philipp Heller, Schornsteinfeger (2. Bundessieger), und Michael Bissert, Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken. Foto: Daniel Röper

Von: S. Thomas/N. Hess