Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Kennen Sie schon das jüdische Puppentheater bubales aus Berlin?

15.08.2019

Nein? Es gastiert im Rahmen unserer Integrationsarbeit am 27. September 2019 in der Deutschen Fastnachtakademie. Hierzu laden Frau Dr. Daniela Sandner vom Fastnachtmuseum und Astrid Glos als Referentin für Integration die Kitzinger Integrationsschulklassen ganz herzlich ein, dieses zweisprachige Theaterstück " Isaak und der Elefant Abul Abbas" zu besuchen.

 

Dank großzügiger finanzieller Unterstützung der Sparkasse Mainfranken und der VR-Bank Kitzingen ist es möglich, diese Veranstaltung für die Schulkinder kostenfrei anzubieten.

 

Dieses jüdische Theater ist aber auch ein Beitrag im Rahmen der deutschlandweiten interkulturellen Woche vom 23. bis 29. September 2019 unter dem Motto " zusammen leben, zusammen wachsen" und gerade am 27. September mit dem "Tag des Flüchtlings" ein tolles Angebot.

 

Als Zivilgesellschaft kommt uns hier eine wichtige Rolle zu. Vertrauen kann nur durch die Begegnung in einer offenen, solidarischen Atmosphäre wachsen. Der Grad an Menschenwürde in der europäischen Gesellschaft beweist sich derzeit auf dem Mittelmeer. Doch es gilt auch, sichere Häfen hier in den Städten und Gemeinden zu bauen sowie Grund- und Menschenrechte für alle Menschen einzufordern.

 

Das jüdische Puppentheater "bubales" aus Berlin produzierte mit syrischen Künstler*innen eine Puppen-Comedy für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren.

 

Die Handlung basiert auf einer wahren Geschichte aus dem Mittelalter: Der jüdische Handelsmann Isaak soll ein Geschenk des Kalifen Harun ar-Raschid an Karl den Großen von Bagdad nach Aachen bringen. Das Geschenk ist ein weißer Elefant namens Abul Abbas. Die gefährliche Reise über Jerusalem, die Wüstengebiete Nordafrikas, das Mittelmeer und die Alpen dauert zwei Jahre.

 

Isaak und Abul Abbas müssen viele Abenteuer bestehen und entdecken dabei ihre kulturellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Während des Stücks steht die Frage im Raum, ob die beiden es in das Territorium des heutigen Deutschland schaffen werden und was sie dort erwartet.

 

Die beiden Schulvorführungen werden um 10 Uhr und um 15 Uhr in der Fastnachtakademie stattfinden. Die Anmeldung der Schulklassen erfolgt über die Referentin für Integration: 09321-22239. Für interessierte Einzelbesucher ist es möglich, Karten zum Preis von 10 Euro zu erwerben.

 

Wir bitten hierbei aufgrund begrenzter Sitzplätze um Anmeldung unter: 09321-23355.


Von: S. Thomas/A. Glos