Soziale Netzwerke

  

Anzeige

2. Deutsch-Chinesischer Kunstaustausch „Amplitude der Differenz“

13.08.2019

Schweinfurt: Knapp vier Wochen ist die Ausstellung des Deutsch-Chinesischen Kunstprojekts "Amplitude der Differenz" schon zu Gast im Kunstsalong des Schweinfurter Kunstvereins. Nun geht die auf sehr positive Resonanz gestoßene Projekt in Schweinfurt ihrem Ende zu.

 

Noch bis zum Sonntag, 11. August haben Besucher die Möglichkeit, die in den Teil der Doppelausstellung mit Werken fränkischer und chinesischer Künstler im Kunstsalong in der Kunsthalle Schweinfurt zu besichtigen. Der zweite Teil wird aktuell in Bamberg in der Villa Dessauer gezeigt.

 

Danach wandert die Ausstellung weiter nach Ansbach und Bayreuth, der letzten Station der 2018 in Kunming, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Yunnan, begonnenen Ausstellungsserie.

 

 

Dort ist sie noch bis zum 15.09 im Kunsthaus Reitbahn, Ansbach und in der Eremitage in Bayreuth zu sehen.

Von links nach rechts: Frau Zhang Ting - Künstlerin, Ralf Hofmann - 1. Vorsitzender des Kunstvereins Schweinfurt, Prof. Gua Hao - Präsident der Yunnan Arts University, Sebastian Remelé - Oberbürgermeister der Stadt Schweinfurt, Prof. Dr. Cao Yue - Vizedirektorin des Institutes für Kunst der Yunnan Arts University) Foto: Jan Soldin

Von: PM/SJ