Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Alexander Ziegler: "Support your local artist"

05.11.2010

Schweinfurt - Als Ilustrator und Cartoonist hat sich Alexander Ziegler lange schon einen Namen gemacht in der Region. Der 40 Jahre alte Schweinfurter hat mit Auftragszeichnungen für den Schweinfurter Wildpark oder mit der Rhönhilde über die Grenzen der Stadt hinaus Gefallen gefunden. Doch nun will Ziegler seinen Toon-Salon in der Bauerngasse für einige Zeit schließen. Um nach Los Angeles zu reisen und dort mit einem künstlerischen Projekt für die Bedeutung Schweinfurts als Stadt der Kugellager und der Industrie tätig zu werden. Anfang 2011 wird der Künstler für ein geplantes Vierteljahr in die USA aufbrechen.


"California Rotation" heißt seine "Ode an die Industrie". "Die Wiege der maschinellen Produktion von Kugeln und Kugellagern und Nachforschungen um den wirtschaftlichen Aufschwung der Stadt" hätten ihn inspiriert. "Amerika, davor und danach" hieß Zieglers Abschlussarbeit an der Fachhochschule. Damals schon war er in Los Angeles und tauchte in die Kunstszene der Stadt ein. Einen Roadcomic über seinen dreimonatigen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten fertigte er an - als weiteren Puzzlestein für den Entschluss nun, ausgerechnet in L.A. "Schweinfurt aus dem Schattendasein der Industrie ins Licht der Öffentlichkeit zu holen", wie Ziegler sagt. Inspiriert auch davon, weil die Amerikaner stets mobil sind und somit Schweinfurter Produkte benutzen - wohl ohne es zu wissen. Die USA bewegt sich auch dank der "Schnüdel-Arbeiter" in den hiesigen Fabriken.

Am 13. Januar soll´s los gehen nach Kalifornien. "Dort untersuche, recherchiere und transformiere ich meine Eindrücke und Entdeckungen vor Ort in Bilder", will Alex Ziegler über Entwicklungen und Fortschritte in einem täglichen Blog im Internet berichten. Was nach einem gleichermaßen spannenden wie noch sehr undurchschaubaren Kunstprojekt klingt, für dessen Finanzierung der Schweinfurter noch Sponsoren sucht. FAG, SKF und ZF Sachs als große Kugellager-Unternehmen der Stadt sind bereits informiert von dem Vorhaben, ebenfalls einige kleinere und mittelständische Firmen. "Support your local artist" lautet Zieglers Motto, mit dem er die Betriebe und generell interessierte Mitmenschen ins Boot holen will. "A part of the art" könne ein jeder werden, ein Teil also des Kunstprojektes.

"Wieviel Schweinfurt steckt in Los Angeles?" Diese Frage stellt sich der 40-Jährige und verspricht Antworten. Das Projekt wird der Grundstein sein für eine ganze Reihe, die nach seiner Rückkehr mit und in Schweinfurt fortgeführt werden soll. "Was wäre Schweinfurt ohne die Kugellagerindustrie?", fragt Ziegler, der dieses Projekthema vor Ort in Amerika untersuchen wird. "Mit Hilfe der Kunst Industrie sichtbar machen", das ist sein Vorhaben für das Vierteljahr. Kugellager spielten derweil schon in den früheren Arbeiten des freischaffenden Künstlers eine große Rolle. Ex-OB Gudrun Grieser malte er einst völlig überzeichnet als Freiheitsstatue mit einem Wälzlager im Arm auf der Maininsel stehend.

Zwischen 7.500 und 10.000 Euro benötigt Ziegler laut seiner Kalkulation, "damit ich mich in aller Ruhe und Konsequenz dem Projekt hingeben kann". Dabei ist das Flugticket hinwärts (660 Euro) nur ein Bruchteil. Materialkosten für künstlerische Arbeiten vor Ort (1000 Euro), finanzielle Aufwendungen für eine Ausstellung in Los Angeles (ebenfalls 1000 Euro) oder die Rückholung der Ausstellungsgegenstände (ca. 2000 Euro) summieren sich. Miete für ein Atelier, Unterbringen und Verpflegung schlagen gar mit fast 4000 Euro an. Der Schweinfurter Kulturamtsleiter Dr. Erich Schneider, Oberbürgermeister Sebastian Remelé und diverse Medien haben bereits ihr Interesse und eine Unterstützung versprochen.

Nach seiner Rückkehr im April 2011 will der Diplom-Designer und bisherige Auftragszeichner Alex Ziegler seine in Übersee geschaffenen Werke ausstellen, damit jeder Schweinfurter und lokale Sponsor sieht, was in Amerika passiert ist. Die Stadt und auch die Sparkasse Schweinfurt zeigten bereits Bereitschaft, die nötigen Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Mehr unter www.alexziegler.com


Von: Michael Horling