Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Führungen im Juni in Schweinfurt Stadt und Land

25.05.2020

Schweinfurt: Am 07. Juni entführt Magd Minna aus Schweinfurt ihre Gäste auf einen Rundgang ins Jahr 1630. Minna ist die Magd aus dem Hause der Familie Höfel und spaziert durch die protestantische Reichsstadt Schweinfurt. Dabei präsentiert sie die Renaissancehäuser wie das Rathaus und das Alte Gymnasium und erzählt Geschichten über das Leben in der Stadt im 17. Jahrhundert. Denn das Leben war geprägt von quälenden Besatzungen, Hexen, und der Pest aber auch von fröhlichen Volksfesten. Start ist um 18.00 Uhr mit Martina Barth.

 

Die Führung "Unterwegs mit dem Elektrotechniker" mit Roland Schwab findet am 08. Juni statt. Die Zeit zwischen 1871 und 1914 ist als die Gründerzeit in Deutschland bekannt. In Schweinfurt sind in dieser Zeit die Grundlagen für Firmen und Produkte mit weltweiter Bedeutung angelegt worden. Auch für die Infrastruktur wurden Grundsteine gelegt. Bei dieser Führung werden Fragen zu diesen Themen erläutert. Beginn der Führung ist um 15.30 Uhr.

 

Am 19. Juni wandert Ingrid Fickert entlang der Steinach und des Mühlenbachs von Schonungen nach Hausen. Der Weg der Mühlenwanderung läuft an sechs Mühlen vorbei. Am Ende erreichen die Gäste die Brauerei Martin mit gemütlichem Biergarten zum individuellen Schlusshock (nicht im Preis inbegriffen). Danach laufen die Teilnehmer ohne Gästeführerin zu Fuß zurück oder fahren wahlweise mit dem Stadtbus (nicht im Preis inbegriffen). Start ist um 15 Uhr.

 

Mitsommer, das Fest des längsten Tages und der kürzesten Nacht. Jutta Göbel führt am 20. Juni an der Sommersonnenwende durch das Tal der Kelten. Sie erzählt keltische und heutige Bräuche zur Sommersonnenwende, mystische Geschichten, wissenswertes aus der Welt der Kelten und zeigt die 50 Hügelgräber im abendlichen Wald. Start der Führung ist um 16.30 Uhr.

 

Am 22. Juni dreht der Nachtwächter Schweinfurts wieder seine Runden durch die nächtliche Stadt. Er läuft durch das Schweinfurt im 19. Jahrhundert. Auf dem Weg durch die romantischen Gassen und entlang der alten Stadtmauern erzählt er Anekdoten und Geschichten aus der Zeit als Schweinfurt seine Reichsunmittelbarkeit verlor und bayrisch wurde. Der Rundgang mit Christoffer Wunder startet um 21.00 Uhr.


Die Namen der Straßen sind oft viele hundert Jahre alt und erzählen etwas darüber, wer hier früher wohnte, welche Gebäude dort standen oder womit Menschen ihr Geld verdienten. Was hat es also auf sich mit der Rüfferstraße, Hoefelstraße, Schultestraße...? All diese Fragen beantwortet Herr Wölfel bei seinem Rundgang in die Geschichte der Schweinfurter Straßennamen. Die Führung findet am 24. Juni um 18.00 Uhr statt.

 

... a königliche Speis, a Schönheitspfleg und a Heilmittel zugleich! Der Ausflug auf den Spuren des traditionellen Gemüseanbaus im Gemüsegarten Frankens, dem ehemaligen freien Reichsdorf Gochsheim findet am 28. Juni statt. Längst hat sich das Bild in den Fluren Gochsheims verändert, viele Gemüse bzw. Pflanzenarten sind verschwunden und neue hinzugekommen. Welche es waren, warum sie heute keine Rolle mehr spielen und wie es weitergeht im Gochsheimer Gemüseanbau -all das erfahren die Gäste dieser kleinen Zeitreise. Start der Führung ist um 15.00 Uhr.

 

An allen Samstagen im Juni finden um 14.00 Uhr einstündige Altstadtführungen statt. Diese starten um 14.00 Uhr vor der Tourist-Information Schweinfurt 360°. Bei diesen Führungen können Gäste und Einheimische Wissenswertes über die ältere und neuere Stadtgeschichte Schweinfurt erfahren. Die Tickets für die Spontanführungen am Samstag können vor Beginn in der Tourist-Information erworben werden. Die Termine sind: 06. Juni, 13. Juni, 20. Juni und 27. Juni.

 

Die Tickets für alle Führung sind im Vorverkauf in der Tourist-Information Schweinfurt 360°, Rathaus, Markt 1. erhältlich. Tel. 09721 - 513600. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Foto: by Tourist-Information Schweinfurt 360° Florian Trykowski

Von: PM/DK