Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Grüne Oasen werden prämiert

03.06.2021

Der Grüne Kreis lobt den alljährlichen Blumenschmuckwettbewerb aus


WÜRZBURG - Es ist Zeit, den alljährlichen Blumenschmuckwettbewerb des Grünen Kreises auszuloben. Gerade während der Corona-Pandemie sieht der Vereinsvorsitzende Stadtrat Willi Dürrnagel darin ein wichtiges Zeichen für die Stadtgesellschaft. Auch in diesem Jahr werden wieder in drei unterschiedlichen Kategorien die prachtvollsten blühenden Oasen prämiert. Im Zentrum der ersten Kategorie stehen prachtvoll bepflanzte Fenster, Balkone oder Vorgärten. Mit üppigem Grün aufgewertete Gaststätten, Hotels oder Geschäftshäuser werden in der zweiten Kategorie gewürdigt. Das Engagement in Schulgärten, Kleingärten und im Rahmen des Urban Gardening bildet schließlich die Basis für die dritte Kategorie.

 

In jeder Kategorie kann ein Preis in Höhe von 100 Euro vergeben werden. Zudem stehen in der Kategorie der prachtvoll bepflanzten Fenster, Balkone oder Vorgärten zwei weitere Preise in Höhe von 75 und 50 Euro zur Verfügung.

 

Sonderpreise stiften der Verschönerungsverein Würzburg e. V., das Kompostwerk Würzburg, die Siedlervereinigung Würzburg – Sieboldshöhe e. V., der Stadtverband der Kleingärtner Würzburg e. V. sowie der Obst- und Gartenbauverein Heidingsfeld. Außerdem stiftet in diesem Jahr Klimabürgermeister Martin Heilig einen Preis für ökologische Vielfalt in Höhe von 200 Euro.

 

Jeder Würzburger, der eine grüne Oase geschaffen hat, kann teilnehmen. Die einzige Voraussetzung ist, dass der Wettbewerbsbeitrag von der Straße bzw. von öffentlichen Wegen einsehbar oder begehbar ist.

 

Bis zum 30. Juni nimmt der Grüne Kreis Anmeldungen entgegen. Interessierte Würzburger können die vorbereiteten Anmeldekarten nutzen oder sich direkt an die Geschäftsstelle Grüner Kreis e. V. wenden (Telefon: 0931-37 49 11, Fax: 0931-37 49 66, E-Mail: gartenamt@stadt.wuerzburg.de).

 

Auslagestellen für die Anmeldekarten befinden sich u. a. vor dem Haupteingang des Gartenamtes in einer witterungsgeschützten Box (Robert-Bunsen-Str. 10), in den Tourist Informationen, in der Umweltstation, im Kompostwerk und im Bürgerbüro.

 

Die Preisverleihung nimmt Stadtrat Willi Dürrnagel im Herbst vor. Ort und Rahmen der Veranstaltung sind vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie abhängig.


Von: S. Thomas/G. Wagenbrenner