Soziale Netzwerke

  

Anzeige

HOMO FABER - Salzburger Landestheater im Theater Schweinfurt

09.05.2012

Besonderes SCHAUSPIEL im Juni nach dem Roman von Max Frisch


Fassung und Inszenierung: Volkmar Kamm
Ausstattung: Konrad Kulke

mit Shantia Ullmann, Ulrike Walther, Gero Nievelstein, Christoph Wieschke

 


Auch über fünfzig Jahre nach dem Erscheinen des Romans Homo Faber berührt diese Metamorphose des Rationalisten Faber zum Liebenden und gilt als ein eindringliches Beispiel dafür, wie schnell die menschliche Natur die Begrenztheit ihrer Kräfte vergisst. In seiner Bühnenfassung hat der Regisseur Volkmar Kamm aus der Komplexität der Romanvorlage jenen Teil der Handlung herausgelöst, der sich auf die späte Wiederbegegnung von Walter Faber und Hanna konzentriert. Volkmar Kamm arbeitete als Oberspielleiter am Stadttheater Bremerhaven, in Ingolstadt, Regensburg, St. Gallen und Linz.

»Ich glaube nicht an Fügung und Schicksal, als Techniker bin ich gewohnt, mit den Formeln der Wahrscheinlichkeit zu rechnen« – so beschreibt Walter Faber, die Hauptfigur in Max Frischs 1957 entstandenem Roman, in einem klaren Satz sich und seine Welt. Und dann, entgegen aller Wahrscheinlichkeit, begegnet er dem Unvorhersehbaren, das seine Welt, seine Gefühle und seinen Verstand verwirrt. Homo Faber, der Techniker, scheitert an der Unberechenbarkeit des Lebens, das ihn mit seiner Schuld und mit der eigenen Sterblichkeit konfrontiert.

Karten erhalten Sie hier:

Theaterkasse - Telefon: (0 97 21)5 14 75
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr, Sa 9.30-13.30 Uhr, Do 14.00-18.00 Uhr

Bürgerservice - Telefon: (0 97 21) 5 10
Öffnungszeiten: Mo-Do 8.00-18.00 Uhr, Fr 8.00-16.00 Uhr, Sa 9.30-12.00 Uhr

CTS-Eventim Vorverkaufsstellen
in Bad Brückenau, Bad Kissingen, Bad Königshofen, Bad Mergentheim, Bad Neustadt, Bamberg, Coburg, Gerolzhofen, Hammelburg, Hofheim, Karlstadt, Kitzingen, Lohr, Marktheidenfeld, Schweinfurt, Tauberbischofsheim, Würzburg

Im Internet
www.theater-schweinfurt.de


Von: HR