Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Hutten´sche Garten - Huttensäle

23.09.2020

Willi Dürrnagel berichtet


Würzburg: Am 18. September 2020, konnte man den Medien entnehmen, dass der Einkaufsmarkt in der Virchowstraße umgebaut und nun wieder geöffnet ist. Hier einige Fotos von den Huttensälen, die sich bis 1980 dort befanden. Die unvergessene Hela Wolz motivierte damals Verwaltungen, Veranstalter und Vereinsvorstände; ob Treffen wie der Kösener Kongress, Bälle wie der Chrysanthemenball, Theater- und Konzertgastspiele, Messen und Ausstellungen, Versammlungen und Betriebsausflüge, stets wurden die Hutten-Säle zu einem der Mittelpunkte der Stadt. Eine besondere Attraktion waren die alljährlichen Faschingsdekorationen, die Hela Wolz von ihrem Bruder vom Deutschen Theater in München übernehmen und in Würzburg präsentieren konnte. Aufwendig war 1974 die Sendung "Ein Platz an der Sonne für jung und alt" der Deutschen Fernsehlotterie. Das Kinosterben in den Sechziger Jahren hatte auch das wiederaufgebaute Hutten-Kino erfasst. Bis 1979 hatte Möbel-Pflüger darin einen Verkaufs- und Ausstellungsraum untergebracht. Übrig ist nur noch das Gartentor, ein eisernes Kunstwerk, das heute auf den Parkplatz des Supermarkts an der Virchowstraße führt. Geschmiedet wurde es von Hofschlosser Nikolaus Neeb.

 

Einen schönen Tag wünscht Ihnen

Ihr Willi Dürrnagel

Fotos. by Willi Dürrnagel

Von: PM/WD