Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Kinofilm „Die Mondverschwörung“: Regisseur Thomas Frickel kommt live ins KuK

07.06.2011

Schweinfurt - Regisseur Thomas Frickel ist am Donnerstag, den 9. Juni, zur 21 Uhr-Vorstellung zu Gast im KuK und stellt seinen Dokumentations-Film „Die Mondverschwörung“ persönlich vor. Der Film läuft dann nur für eine Woche bis 15. 6. täglich 21 Uhr, Sa / So auch 17 Uhr.


Der Mond wird besungen, bedichtet, trotz der Mondlandungen vor 30 Jahren nach wie vor für geheimnisvoll gehalten. Es gibt Menschen, die bestimmte Arbeiten nur nach dem Stand des Mondes verrichten, es gibt Mondwasser, das nur bei Vollmond abgefüllt wird… und vieles mehr. Der Dokumentarfilmer Thomas Frickel geht in seinem humorvollen Dokumentarfilm DIE MONDVERSCHWÖRUNG mit dem amerikanischen Journalisten Mascarenas diesen Fragen in Deutschland nach.

Dabei macht er diverse unerwartete Entdeckungen, z.B. in Bezug auf einen Immobilienmarkt für Grundstücksfläche auf dem Mond, aberwitzige Besitzansprüche eines Nachfahren Friedrich des Großen, esoterische Theorien wie die Wirkung des Monds auf unser Trinkwasser oder das Verhältnis der Deutschen zum Mond während des Dritten Reichs.

Das Ergebnis – der Kinofilm DIE MONDVERSCHWÖRUNG - ist eine Realsatire mit kaum fassbaren Glaubensansätzen. Eine faszinierende Recherchereise durch ein Deutschland der Mondanbeter und Verschwörungstheoretiker. So viele wahnwitzige Bekenntnisse, so viele abgedrehte Verschwörungstheorien hat man lange nicht gehört. DIE MONDVERSCHWÖRUNG ist eine herrlich absurde Dokumentation und eine haarsträubende Realsatire. Unterhaltsam und sehenswert!

Mehr unter www.mondverschwoerung.de


Von: Michael Horling