Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Kunst-Karrée 2012 Der Kunst-Tag im Altstadtviertel

09.05.2012

Samstag, 12. Mai, 12.00 – 20.00 Uhr, Musik bis 22.00 Uhr


Den Reiz des Schweinfurter „Kunst-Karrées“ macht die Kombination von zeitgenössischer Kunst mit den versteckten Ecken der Schweinfurter Altstadt aus. Zum sechsten Mal veranstaltet der KulturPackt diesen Kunst-Tag bei freiem Eintritt. Der Verein hat dazu mehr als 40 Künstler aus der Region Main-Rhön eingeladen, die im Bereich rund um Zürch und Judengasse zwischen dem Schrotturm im Westen und der Stadtmauer im Osten ihre Arbeiten zeigen. Als Ausstellungsorte dienen leerstehende Häuser, Innenhöfe, Gewölbe, Garagen, bestehende Galerien und die Gassen des Zürch.

Das Zentrum auf der Westseite des Karrées bildet der Bereich um den Schrotturminnenhof mit Ausstellungen im Schrotturmkeller, dem Schrotturm-Treff, der Galerie im Gewölbe, dem Leerstand Judengasse 17 und einer Netz-Installation im Hof selbst. In der für den Verkehr gesperrten Metzgergasse findet die Mitmach-Aktion „Mutbürger“ von Petra Blume statt.

Das Gewölbe unter der Stadtbücherei wird Heimstatt für drei Teilnehmer, die auch eine Tanzperformance, Lesung und Diashow anbieten. In der Rittergasse stellen mehrere junge Künstler im Skateshop „Brettstadt“ aus, an der Ecke zur Frauengasse wird ein antiker Möbelwagen platziert, in dem Waltraud Bötsch ihre Werke zeigt und eine Kunst-Tombola anbietet. Zwei Garagen in der Frauengasse und der Durchgang zum Rummert-Ring dienen als weitere Ausstellungsorte. Das große Gebäude Burggasse 17, das seit langem leer steht, wird mit fast einem Dutzend unterschiedlichster Künstler zu einem Zentrum im Osten.

Im Büro des veranstaltenden KulturPackts wird der verstorbene Graphiker Joachim Schäd mit einer posthumen Ausstellung von letzten Arbeiten geehrt. Auch die ehemalige Gaststätte „Hartmann am Wall“ wird an diesem Tag wieder offen stehen, dort werden drei Künstler präsentiert. Im Walltürmchen an der Stadtmauer finden Mail Art, Collage und ein „Artomat“ ihren Platz, die Stadtmauer selbst wird neben einer Installation von Skulpturen
mehrerer Bildhauer flankiert.

Die Bandbreite der Arbeiten reicht von kleinen Zeichnungen bis zu großformatigen Ölgemälden, von Fotoserien bis zu Goldschmiedearbeiten, von Graffiti bis zu Skulpturen aus Holz und Eisen. Ein weiterer Anlaufpunkt ist die geöffnete GEDOK-Ausstellung in der Alten Reichsvogtei mit über 50 Künstlerinnen auf zwei Stockwerken. Gleich gegenüber in der Oberen Straße findet gleichzeitig ein Kunstflohmarkt bei der OBA statt.

Ein Reigen von Musikbeiträgen ergänzt die bildende Kunst. Zentrum des Musikprogramms ist die Bühne an der Salvatorkirche, wo Gitarrenmusik, Folk, a cappella-Gesang, Südamerikanisches und Harfenmusik aufeinandertreffen. Zeitgenössische Gitarrenmusik mit drei profilierten Musikern findet am Nachmittag im Walltürmchen statt, in der Judengasse 17 spielt Mad Bob und bei „Piano Förster“ begleitet Oliver Schwab die Ausstellung mit Gitarre
und Klavier.

Abgerundet wird der Schweinfurter Kunst-Tag mit einem Kinderprogramm an der
Salvatorkirche und Leckereien von der ansässigen Gastronomie. Der Eintritt zu allen Ausstellungsräumen, Aktionen und dem Musikprogramm ist frei.

Der Schweinfurter Kunst-Tag beginnt um 12.00 Uhr. Die Ausstellungen sind bis 20.00 Uhr geöffnet, das Musikprogramm geht bis 22.00 Uhr.

Das ausführliche Programmheft des Kunst-Karrées liegt überall in Stadt und Landkreis aus.
Weitere Informationen beim KulturPackt Schweinfurt, Tel. 09721/803577, E-Mail:kulturpackt@gmx.de


Von: HR