Soziale Netzwerke

  

Anzeige

NEUE MITGLIEDER DER STAATSBAD PHILHARMONIE KISSINGEN: HAZAR BIRKAN UND FEDERICO KURTZ DE GRIÑÓ

17.04.2021

Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH heißt neue Musiker willkommen


BAD KISSINGEN - Hazar Birkan (Flöte/Piccoloflöte) und Federico Kurtz de Griñó (Klarinette) sind seit dem 1. April neue Mitglieder der Staatsbad Philharmonie Kissingen. Beide Musiker haben in einem digitalen Probespiel überzeugt. In den nächsten Wochen steht das gemeinsame Spielen mit den Kolleg*innen auf dem Programm.

 

Digitale Vorstellungsgespräche sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Aber ein digitales Vorspielen für Musiker*innen schon. „Insbesondere in der aktuellen Zeit ist es sehr schwer, Orchesterstellen zu besetzen. Normalerweise findet ein Auswahlverfahren mit vielen Musiker*innen vor Ort statt, in welchem die Musiker*innen in wenigen zur Verfügung stehenden Minuten ihr musikalisches Können präsentieren müssen. Wir wollten etwas Neues ausprobieren und haben mit einem Onlinevorspiel innovativ auf die aktuelle Situation reagiert. Dadurch konnten wir mit Hazar Birkan und Federico Kurtz de Griñó sehr gute Musiker*innen für uns gewinnen“, sagt Burghard Toelke, Leiter der Staatsbad Philharmonie Kissingen. Sylvie Thormann, Kurdirektorin und Geschäftsführerin der Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH, heißt die neuen Orchestermitglieder willkommen: „Ich freue mich darüber, dass Hazar Birkan und Federico Kurtz de Griñó Teil der Staatsbad Philharmonie Kissingen sind und wünsche beiden alles Gute. Gerade in der aktuellen Zeit ist es keine Selbstverständlichkeit, Musiker*innen einzustellen. Die Staatsbad Philharmonie Kissingen ist als Kurorchester ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Angebots in Bad Kissingen. Dem tragen wir unter anderem durch die Nachbesetzung Rechnung.“

 

Federico Kurtz de Griñó ist neuer Klarinettist der Staatsbad Philharmonie Kissingen und freut sich auf die bevorstehende Zeit: „In den letzten Monaten habe ich als Klarinettenlehrer an verschiedenen Musikschulen unterrichtet. Jetzt freue ich mich darauf, wieder in einem Orchester spielen zu können, Musik zu machen und meiner Leidenschaft aktiv nachzugehen.“ Die neue Flötistin des Orchesters Hazar Birkan stimmt zu: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Kolleg*innen, denn das gemeinsame Musizieren kam im letzten Jahr viel zu kurz. Zudem bin ich auf das Repertoire des Salonorchesters gespannt, denn ich habe hauptsächlich Opern gespielt und freue mich nun auf viele neue Werke.“

 

Informationen zu Hazar Birkan und Federico Kurtz de Griñó Hazar

Birkan wurde 1994 in Ankara (Türkei) geboren. 2016 schloss die Flötistin ihren Bachelor of Music am HKU Utrechts Conservatorium und 2018 ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin ab. Seit 2019 absolviert Hazar Birkan ein Orchester Masterstudium an der Hochschule für Musik Nürnberg.

Orchestererfahrung sammelte die Musikerin unter anderem als Aushilfe beim Münchener Rundfunkorchester, als Akademistin der Staatsphilharmonie Nürnberg, als 1. Flöte im Hanns Eisler Hochschulsinfonieorchester sowie als Solistin beim Bilkent Symphonieorchester in Ankara.

Zudem belegte Hazar Birkan verschiedene Meisterkurse, unter anderem bei Maurice Steger, Andras Adorjan, Maxence Larrieu, Gülşen Tatu, Emmanuel Pahud, Peter Lukas Graf, Emily Beynon, Carlos Bruneel, Gaby Pas-van Riet, Robert Aitken, Carlo Jans, Jürgen Franz und Mario Caroli. Erste Preise gewann die Flötistin unter anderem 2009 beim internationalen Wettbewerb für Junge Virtuosen in Sofia (Bulgarien) und 2013 beim internationalen Flötenwettbewerb in den Niederlanden.

 

Federico Kurtz de Griñó wurde 1989 in Badajoz (Spanien) geboren. Nach seinem 2012 mit Auszeichnung abgeschlossenen Bachelor of Music in Musikene an der Hochschule für Musik des Baskenlandes in San Sebastián (Spanien) hat er 2014 den Master of Music in Solo Performance an der Hochschule für Musik und Tanz Köln absolviert. 2017 hat er das Konzertexamen an der Hochschule für Musik und Theater Köln mit Auszeichnung abgeschlossen.

Federico Kurtz de Griñó verfügt über umfangreiche kammermusikalische Erfahrungen: Unter anderem ist er Gründungsmitglied des „Auris“ Holzbläserquintetts, welches in der Kategorie “Best of NRW”-Konzertreihe der Werner Richard-Dr.Carl Dörken Stiftung ausgezeichnet wurde. Orchestererfahrung hat der Klarinettist unter anderem als Solo-Klarinettist des Cairo Symphony Orchestra, als Aushilfe bei den Philharmonisches Orchester Hagen ab 2019, 1. und 2. Klarinette sowie als Aushilfe bei einzelnen Projekten verschiedener Orchester, wie den Essener Philharmonikern, der Kammerphilharmonie Rhein oder der Klassischen Philharmonien Bonn, gesammelt. Zudem hat er die Klarinette bei der Jungen Deutschen Philharmonie gespielt. Bei Wettbewerben gewann Federico Kurtz de Griñó unter anderem 2007 den Intercentros Melómano in Extremadura, 2008 den VIII. Concurso de Jóvenes Intérpretes de Extremadura sowie 2016 den Musikförderpreis des Lions-Club Köln-Colonia.

Hazar Birkan und Federico Kurtz de Griñó. Fotos Nina Pereira Santo.

Von: S. Thomas/I. Hartmann