Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Tribut an Led Zeppelin

28.05.2020

Lead Zeppelin sind am 28. August wieder in der Würzburger Posthalle zu Gast


WÜRZBURG: Seine Liebe und Faszination für Led Zeppelin und deren Ausnahme-Drummer John Bonham, veranlassten Roby Misiejuk 2006 dazu, die Tribute Band "Lead Zeppelin" zu gründen. Sein Ziel war, dem Original musikalisch und visuell so nahe wie möglich zu kommen. Ob das geglückt ist, davon können sich die Besucher bereits zum dritten Mal am Freitag, 28. August, in der Würzburger Posthalle überzeugen. Einlass ist um 20 Uhr, Beginn um 21 Uhr.

 

Inzwischen sind Lead Zeppelin "one of the world's most authentic" Led Zeppelin Tribute Band, und macht - in Bezug auf ihre Helden - bei ihren Konzerten keine Kompromisse. Ein Song-block mit Akustikgitarre und Mandoline, so wie das legendäre Moby Dick Drumsolo von Led Zep Drummer John Bonham, sind Bestandteil einer - bis zu oftmals drei-stündigen Show. Einhellig klingt es aus den Kehlen der Bandmitglieder: "We've done four already, but now we're steady" (Count-in: John Bonham/The Ocean)

 

Das Lead Zeppelin line-up: Pascal Cherouny (Vocal), lebt "on stage" bei Lead Zeppelin den Part des Robert Plant, Wolfgang Overheid (Electric u. Acoustic-Guitar), "brilliert" auf allen Saiten und ist bei den Lead's "der" Jimmy Page. Bernd Derdau (Bass, Keyboard u. Mandolin), bestreitet "souverän" wie John Paul Jones sein breites Instrumentarium. Roby Misiejuk (Drums), gibt bei diesem Projekt "leidenschaftlich u. detailgetreu" den einzigartigen John Bonham ab.


Von: PM/TL