Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Weltklassik - ZOOM! - Meet & Greet Konzertpianistin Shoko Kawasaki

23.04.2021

Am Samstag, den 24.04.2021 um 17 Uhr setzen die Veranstalter der Reihe "Weltklassik am Klavier!" ihre kostenfreien, virtuellen "Meet & Greet"-Veranstaltungen über die Plattform ZOOM fort. Eingeladen als Gesprächspartnerin ist die Konzertpianistin und promovierte Musikwissenschaftlerin Shoko Kawasaki. Die in München lebende Japanerin wird interessante Momente des Werkes beleuchten, Hintergründe aufdecken und die ein oder andere Passage anspielen. Allen Gästen wird nach der Veranstaltung auf Zuschrift der Link zu Shoko Kawasakis Einspielung der Beethoven Sonate zugeschickt.

 

SHOKO KAWASAKI
"Mit Noblesse und Präzision überzeugte die Japanerin Shoko Kawasaki" (Süddeutsche Zeitung ). Ihre Dissertation, welche die Klavieretüden von G. Ligeti zum ersten Mal aus der Sicht eines Pianisten analysiert, erarbeitete sie an der Tokyo National University of fine Arts. Zudem schloss sie den Studiengang Zertifikatsstudium Meisterklasse an der HMT München ab. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, wie dem "Ennio Porrino" oder dem "Massarosa International Piano Competition". Sie konzertiert in Europa, Asien, den USA und Kuba. Viele ihrer Auftritte wurden für das Fernsehen oder Radio aufgezeichnet. Zahlreiche Zeitungen schätzen ihre Auftritte hoch ein. 2017 erscheint ihr Soloalbum "VISIONS". Es erhielt in der Fachzeitschrift die Höchstwertung. Sie ist zudem als "Henle App official Promotion Manager" für den G. Henle Verlag tätig.

 

"Weltklassik am Klavier - Beethoven -Sonate Nr. 30, op.109!" - Denkbar melodieerfüllt

Die dreisätzige Sonate Nr. 30, op 109 besticht durch ihren melodiösen Einfallsreichtum und scheint musikalisch geradezu das Glück zu umarmen, wobei sie doch in aller Bescheidenheit erklingt und keine allzu großen Gesten benötigt. Besonders der dritte Satz der Sonate - den Beethoven mit dem Hinweis "gesangvoll und mit innigster Empfindung" versah - ist wohl einer der schönsten, die er komponierte. Ein Variationssatz, der durch die Vielzahl kleiner Elemente und deren fantasievoller Ummantelung eine Schönheit hervorzaubert, zu der man ganz im Sinne Goethes sagen möchte: "Verweile doch, du bist so schön!"

 

Das Weltklassik-Format "Meet & Greet" ermöglicht es Gästen und Künstlern sich in ungezwungener Atmosphäre virtuell zu begegnen und auszutauschen. Aber natürlich kann eine solche virtuelle Veranstaltung niemals einen Konzertbesuch oder eine CD ersetzen, da dazu die Tonqualität dieses Live-Forums nicht ausreicht. Deshalb gibt es für die Gäste nach der Zoom-Veranstaltung einen Link, um Beethovens Sonate Nr. 30, op. 109 - interpretiert von Shoko Kawasaki - auf der Heimanlage oder aber dem Fernseher als aufwendige Live-Aufnahme zu hören.

 

Der Einlass zur Veranstaltung beginnt um 16:30 Uhr und endet um 17 Uhr. Danach ist es leider nicht mehr möglich, an der Veranstaltung teilzunehmen. Über die Weltklassik-Website www.weltklassik.de - Schaltfläche "ZOOM" oben links - gelangt man zur Zoom-Veranstaltung.

Foto: (c) Fumiko Tagami

Von: PM/KH/AL