Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Aus dem Garten in den Topf

Kochen und Backen im Fränkischen Freilandmuseum

Am Wochenende des 16. und 17. November 2019 wird im FränkischenFreilandmuseumdes Bezirks Mittelfranken im Bauernhof aus Herrenberchtheim gekocht, was in den Hausgärten des Museums wuchs. Die Riesenkürbisse vom Komposthaufen ergeben eine schmackhafte Suppe. Aus dem gemischten Gemüse des Gartens – natürlich mit vielen Kartoffeln – und auch mal mit „Würschdle oder Speck“ kocht die Hauswirtschaftsmeisterin des Museums, Ingrid Engelhardt, einen Eintopf. Zum Abschluss bäckt sie Schmalzgebäck. „A weng kleiners Holz gibt a schnelle Hitz, was Größers hält länger. Für die Feuerspatzen ist die Kunst, den historischen Sparherd gleichmäßig zu schüren.“, meint die Meisterin.

 

Ab 10 Uhr wird geschnippelt und geköchelt und mittags ist die einfache Mahlzeit fertig und kann verzehrt werden. Die Rezepte liegen bereit und dürfen anschließend mit nach Hause genommen werden.

 

Am Sonntag um 11 Uhr sind alle Besucher eingeladen zur einer Führung “Häuser aus Franken“. Kinder können in der Museumschule ab 13 Uhr Schreiben mit Griffel und Feder ausprobieren. Im Bauernhaus aus Oberzettlitzist ab 13 Uhr eine ehemalige Bewohnerin anzutreffen, die den Besuchern vom früheren Leben auf dem Hof erzählt. Keine Anmeldungerforderlich. Einfach kommen!

 

Eintritt Freilichtmuseum 7 €, ermäßigt 6 €, Familien 17 €, Teilfamilien 10 €.

Ingrid Engelhardt beim Feuerspatzenbacken auf dem historischen Sparherd im Fränkischen Freilandmuseum, Foto Ute Rauschenbach, Fränkisches Freilandmuseum