Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ausstellung im Würzburger Kulturspeicher: "Spielraum. Kunst, die sich verändern lässt!"

Würzburg: Die letzten öffentlichen Führungen der Kunsthistorikerin Liane Thau in dieser Ausstellung: Am kommenden Sonntag, den 8. April um 11.15 Uhr und am Sonntag, den 22.April um 15 Uhr

 

Üblicherweise ist Kunst zum Anschauen da!

Vor allem in den 1960er und 70er Jahren jedoch gingen Künstler neue Wege und schufen Kunstwerke, die sich bewegen, verdrehen, umstecken und neu ordnen lassen. Die Ausstellung "Spielraum" zeigt ca. 70 Werke von etwa 50 Künstlerinnen und Künstlern , die variabel sind.

 

Alle sind durch geometrische Gestaltung in unterschiedlichster und origineller Weise geprägt. Viele dieser Kunstwerke sind heute fragil und dürfen leider nicht mehr bewegt werden, bei manchen wird Ihnen die Beweglichkeit demonstriert. Auch in Filmen, Fotos und Texten wird die Kunst anschaulich erfahrbar. Ein langer Tisch mit Repliken, die Schüler und Schülerinnen der Berufsschule Kitzingen perfekt nachgebaut haben, lädt ein zu kreativem Spiel!