Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Das erweiterte Stadtfest Gerolzhofen am vergangenen Wochenende übertraf alle Erwartungen der Veranstalter

Gerolzhofen: Das erweiterte Stadtfest Gerolzhofen mit Food- & Musikmeileam Samstag und der 1. GEO Classics übertraf in diesem Jahr alle Erwartungen der Veranstalter. Die Steigerwaldmetropole Gerolzhofen hatte aufgrund des großen Besucherandrangs 2017 ihr Stadtfest 2018 vom 18.-19. August qualitativ und inhaltlich erweitert. Der große Besucherandrang am vergangenen Wochenende bestätigte diese Entscheidung.

 

Am Samstag, 18. August 2018, präsentierten sich in diesem Jahr in der "Foodmeile" sowohl einheimische Gastronomiebetriebe mit den bekannten Schmankerln als auch eine große Auswahl an Foodtrucks mit Spezialitäten aus der internationalen Küche. Es waren deutlich mehr, teils spektakulär umgebaute Trucks als im vergangenen Jahr angereist. So warben wohlklingende Namen wie Pasta-Laster, Don Burrito, Jackys Tasty oder Burgermeister um die Feinschmecker. Man hatte aus den Erfahrungen des vergangenen Jahres gelernt und die Trucks nicht nur in der Spitalstraße, sondern explizit großzügig auf dem Marktplatz verteilt. Hier hatte man dann auch genügend Sitzplätze für die Gäste vorgesehen.

 

Daniel Hausmann betont in seinem Resümee, dass die Betreiber der Foodtrucks durchweg zufrieden waren. Auch die örtliche Gastronomie hatte ihre Bestuhlung im Außenbereich aufgestockt und gab ein positives Feedback. Er zeigte sich auch begeistert vom äußerst positiven Zuspruch der Gäste, von der entspannten Atmosphäre und dem durchweg friedlichen Verlauf dieses großen Festes.

 

Zur Eröffnung der kostenfreien kulinarischen "Foodmeile" heulte an der Tourist-Information eine handbetriebene Sirene auf und zwei Jeeps fuhren mit der Familie des Bürgermeisters und der Weinprinzessin und der Band King Creole auf den Marktplatz. Ein alter Armeelaster, der ebenso wie die Jeeps von Rainer Beringer organisiert wurde, diente als Bühne auf der dann Bürgermeister Thorsten Wozniak, Weinprinzessin Julia Fuchs, Markgraf Gerold und Petra Aumüller (gerolzhofenAKTIV) das Stadtfest eröffneten. Und dann ging es auch schon los mit "The King Creole", der Tribute-Band aus Bad Kissingen, die Songs von Elvis aus den 50er und 60ern spielte. Bürgermeister Thorsten Wozniak sang mit Michael Fritsche gleich den ersten Song "Can't help fallin in love with you" mit großem Beifall. Ein wahrer Augenschmaus waren die "Road Runner Boogies", eine Tanzgruppe aus Sennfeld und Fulda, die mit dem Outfit der 50ies in schwingenden Petticoats die Zuschauer begeisterten.

 

Zuvor hatte die Samba-Trommelgruppe "Bateria Caliente" aus Hofheim um Christian Sennfelder für entsprechende Aufmerksamkeit gesorgt. In rhythmischen Trommelwirbeln und entsprechendem Rasseln stimmten sie auf einen schwungvollen Nachmittag ein. Nach dem Auftritt der "The King Creole", die nun in den Spitalhof umgezogen war, zog die "Bateria" die Gäste in den Bereich des Bürgerspitals, wo sie im Spitalgarten zum letzten Mal an diesem Abend "auftrommelten".

 

Das Bürgerspital verwandelte sich beim Stadtfest am Samstagabend in die beliebte "Musikmeile". Einen kostenfreien Eintritt konnten diejenigen genießen, die bei den beteiligten Geschäften im Vorfeld eingekauft und Coupons für eine Eintrittskarte erworben hatten. Für alle anderen kostete es Eintritt. Im Spitalgarten zog Donny Vox nach dem Auftritt der "Bateria Caliente" alle in seinen Bann. Er genießt als "spielende Musikbox" einen großen Bekanntheitsgrad in ganz Mainfranken und rockte den lauschigen Garten mit seiner neuen Band und sehr gut interpretierten Cover-Songs. Dabei kam es zu keinerlei akustischen Überschneidungen mit "The King Creole" im Spitalhof. Für Freunde der 90er-Jahre-Musik bestand die Möglichkeit, zur späteren Stunde bei Disco-Sounds im Bürgerspital so richtig das Tanzbein zu schwingen. Das Wetter tat sein Übriges um diese Nacht zu einer "Nacht der Nächte" werden zu lassen. Eine laue Sommernacht, faszinierende Musik, außergewöhnliche Speisen und eine tolle Atmosphäre in der Altstadt Gerolzhofens. "Mit dem neuen Veranstaltungsformat werden neue Gästegruppen angesprochen, die sich begeistert über das Ambiente und die Aktivitäten in der Steigerwaldmetropole zeigten", so Beate Glotzmann, Leiterin der Tourist-Information Gerolzhofen.

 

Eine hervorragende Ergänzung zur Musikmeile sind die Kirchen(t)räume in der Spitalkirche. Hier wurde Musik von Pink Floyd und Alan Parsons Project gespielt und farblich im Kirchenraum in Szene gesetzt. "Es ist eine neue Möglichkeit, den 'Raum Kirche' neu und anders zu erleben", so Pfarrgemeinderat Matthias Kleinhenz, der technisch von Günter Kölbl und Hannes Grüner unterstützt wurde.

 

 

GEO Classics am Sonntag
"Ich freue mich auf diese großartige Oldtimer-Schau", sagte Bürgermeister Thorsten Wozniak, weil: "Die Autos und Motorräder strahlen eine zeitlose Eleganz aus. Diese Veranstaltung bereichert unsere Motorsportstadt, aber auch als Kultur- und Tourismusstandort. Ich bin mir sicher, dass die schönen Fahrzeuge alle Autofreunde und Familien gleichermaßen begeistern. Die Klassiker unserer Automobilgeschichte zu sehen, ist immer ein Erlebnis." Damit hatte der Bürgermeister mehr als Recht. Die erste GEO Classics am Sonntag übertraf alle Erwartungen, die der Organisatoren, die der Teilnehmer und die der Besucher. Es war schon fast eine logistische Meisterleistung noch in der Nacht die Bestuhlung am Marktplatz abzubauen und die Foodtrucks umzustellen, so dass am Sonntag in der Altstadt ausreichend Platz für die wertvollen und wunderschönen Autos geschaffen wurde. So strahlte diese am Sonntag mit den chromblitzenden Oldtimern und der Sonne um die Wette. Die zahlreichen Besucher waren begeistert. Viele kamen eigens ins Festbüro in der Tourist-Information oder meldeten sich auf Facebook und baten eindringlich um Wiederholung.

 

 

Damit dieser logistische Kraftakt gelingen konnte, hatte sich die MSVg Gerolzhofen um Konrad Haub und Günter Engert, Rainer Beringer und WalterZeller mit den Mercedes-Freunden Steigerwald und Helmut Wächter mit dem BMW Z1 Club in der Vorbereitung eingebracht. Vor allem aber in der Durchführung war das fundierte Wissen der "Autospezialisten" gefragt. Bei der Einweisung der Fahrzeuge war mehr als ein Dutzend Mitglieder der MSVg Gerolzhofen früh ab 8 Uhr im Einsatz. Auch die Freiwillige FeuerwehrGerolzhofen und das THW unterstützten bei den Absperrungen zur Altstadt. Rund 10 Mitglieder des BMW Z1 Club aus ganz Deutschland waren nach Gerolzhofen angereist und verbrachten gar das ganze Wochenende in der Region.

 

Für die Bewirtung war am Sonntag sehr gut gesorgt. Die örtliche Gastronomie und die Foodtrucks mit speziellen Angeboten freuten sich auf die Gäste. Der Spitalgarten wurde als "Schöppel- und Pausenzone" sehr gut angenommen. Hier sorgte Roland Hagen aus Zeilitzheim für eine besondere musikalische Umrahmung. Er hatte schon am Samstag vor der Spitalkirche mit seiner Gitarre aufgespielt.

 

Beim Verkaufsoffenen Sonntag waren ausschließlich Geschäfte in der Innenstadt Gerolzhofens von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Petra Aumüller begeistert: "Der große Erfolg der GEO Classics sowie der Food Meile war durch die Öffnung der Innenstadtgeschäfte von 12-17 für die Besucher eine schöne Bereicherung. Viele Neukunden konnten die Mannigfaltigkeit in unserer Stadt erleben und es wurden gute neue Kontakte geschaffen. Für alle beteiligten Betriebe war die Veranstaltung eine positive Erfahrung sowie persönliche Werbung für die Leistungsfähigkeit des eigenen Geschäftes als auch unserer gesamten Stadt."

 

Hintergrund:

Organisationsteam Stadtfest gesamt:
Daniel Hausmann, Beate Glotzmann, Petra Aumüller

 

Organisationsteam GEO Classics:
Helmut Wächter, Konrad Haub, Günter Engert, Walter Zeller, Rainer Beringer, Daniel Hausmann, Beate Glotzmann, Petra Aumüller

 

Von li.: Markgraf Gerold, Bürgermeister Wozniak mit Familie, Weinprinzessin Julia und Rainer Beringer Foto: Sergej Chernoisikov