Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Die öffentlichen Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360 ° im Oktober

Auch im Herbst gibt es spannende und interessante Führungen in Schweinfurt

Schweinfurt: Der Oktober startet mit der Führung "Unterwegs mit dem Biermichl". Vollmundige Gastfreundlichkeit ist das Markenzeichen des Schweinfurter Biermichl. Bei einer süffigen, bernsteinfarbenen Begrüßung erfahren die Teilnehmer Geschichten über das Bier und die Wirtshauskultur in Schweinfurt. Feinherb, aber nicht zu bitter, so wie es der fränkische Bierliebhaber mag, geht es weiter zur einst ältesten Schweinfurter Brauereien, dem Wallbräu. Mild und spritzig empfiehlt sich der Biermichl am Ende seiner Tour bei einer einzig verbliebenen Brauereien Schweinfurts, der Brauerei Roth.Die Führung findet am 1. Oktober statt und beginnt um 17.00 Uhr

 

Am 5. Oktoberfindet eine neue Führung in Schweinfurt statt: "Haderer, Hexen und eine wiederauferstandene Frau". Herr Wölfel erzählt hier einiges über die Schattenseiten in der Geschichte der Reichsstadt Schweinfurt. Schaurige Geschichten über die Rechtsprechung, Wissenswertes über das Treiben der Hexen zu dieser Zeit sowie die Tat der wiederauferstandenen Frau spielen bei dieser Führung eine Rolle.

Die Führung beginnt um 17.00 Uhr.

 

Am 10. Oktober steht das Schweinfurter Rathaus im Mittelpunkt der nächsten Gästeführung. Waltraud Rambach führt durch das Wahrzeichen der Stadt, erbaut von N. Hofmann. Das Rathaus zählt zu den schönsten Renaissance-Rathäusern in Süddeutschland. Frau Rambach zeigt die geschnitzten Eichensäulen in der Diele des Obergeschosses, die in Freskoputz verewigten Riesenfische und den ausgeschmücktenTrausaal. Auf der Dachterrasse des neuen Rathauses blicken die Teilnehmer, bei gutem Wetter, über die Stadt und über das Umland bis hin zum Steigerwald. Die Führung beginnt um 16.00 Uhr.

 

 

Am 14. Oktober dreht der Nachtwächter Schweinfurts wieder seine Runden durch die nächtliche Stadt. In Originaltracht und Hellebarde läuft er durch das Schweinfurt im 19. Jahrhundert. Auf dem Weg durch die romantischen Gassen und entlang der alten Stadtmauern erzählt er Anekdoten und Geschichten aus der Zeit als Schweinfurt seine Reichsunmittelbarkeit verlor und bayrisch wurde. Der Rundgang startet um 21.00 Uhr

 

Eine Führung entlang der westlichen Stadtmauer findet am 17. Oktober statt. Denn wer hätte gedacht, dass Schweinfurts Stadtmauer so gut erhalten geblieben ist? Die Gästeführerin Martina Barth führt an vielen Stellen vorbei, an denen die reichstädtische Geschichte zum Vorschein kommt. Auch viele altbekannte Baudenkmäler erscheinen mittlerweile im neuen Glanz und es lohnt sich diese wieder zu entdecken. Start ist um 17.00 Uhr.

 

Am 19. Oktober führt Frau Hepp in die Schweinfurter - Bier-Welt. Nach einem kleinen "Bierempfang" in der Vorhalle des alten Rathauses läuft sie während ihrer Führung "Die Schweinfurter Brautradition" mit den Gästenentlang den Spuren der alten Brauereinen an der Stadtmauer. Längst verschwundene Brauereinen werden dabei entdeckt. Sie erzählt interessantes über die Braukultur, den süffigen Gerstensaft und sowie über die noch bestehenden Brauereien. Die Führung beginnt um 17.00 Uhr.

 

Der Stadtchronist Enderlein entführt seine Gäste am 21. Oktober in das Jahr 1855 in Schweinfurt. Er berichtet von Friedrich Rückert und zeigt einen Blick hinter die Kulissen des berühmten Dichters und Denkers. Was wurde über Ihn gemunkelt? Mit dem Stadtchronisten Enderlein blicken die Gäste hinter die Kulissen des berühmten Dichters und Denkers. Beginn ist um 16.00 Uhr.

 

Ein Rundgang durch das GRÜNderzeitviertel findet am 22. Oktober statt. Lange vor der Zeit der bekannten Großindustriellen Fischer, Schäfer oder Sachs blühen in Schweinfurt bereits im frühen 19. Jh. Handwerk, Handel und Industrie. Dieser wirtschaftliche Aufschwung fand seinen Ausdruck in der Errichtung und Gestaltung eines neuen Stadtviertels zwischen Schramm- und Theresienstraße, dem sogenannten Grüderzeitviertel. Die Führung startet um 17.00 Uhr.

 

Von hohen Herren, edlen Damenund bösen Schweinen erzählt die Ratsherrenfrau Anna Dorothea am 26. Oktober bei ihrem Rundgang durch Schweinfurt im Jahre 1585: Nach den Zerstörungen des zweiten Stadtverderbens ist die Stadt wieder herausgeputzt. In den Jahren des Wiederaufbaus entstanden repräsentative Gebäude wie das Rathaus oder das Alte Gymnasium. Anna Dorothea führt vorbei an den schönsten Gebäuden der Stadt. Die Ehefrau des Ratsherren Lorenz Göbel, erzählt spannende Geschichten von interessanten Persönlichkeiten und von berühmten Schweinfurtern die im 16. Jahrhundert in der Stadt leben. Die Führung beginnt um 17.00 Uhr.

 

Die Tickets für alle Führung sind im Vorverkauf in der Tourist-Information Schweinfurt 360°, Rathaus, Markt 1. erhältlich. Tel. 09721 - 513600. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

 

 

Fotos: (c)

 

Rundgang mit der Ratsherrenfrau Anna-Dorothea: Florian Trykowski/Tourist-Information Schweinfurt360°

Stadtchronist Enderlein: Florian Trykowski/Tourist-Information Schweinfurt360°

 

Nachtwächter:

Florian Trykowski/Tourist-Information Schweinfurt360°

Führung entlang der westlichen Stadtmauer: Stadtmauer

Bettina Beuerlein/Tourist-Information Schweinfurt 360°

 

Biermichl:

Suzan Obert/Tourist-Information Schweinfurt360°

Schweinfurt Schillerplatz/Gründerzeitviertel

Anand Anders/Tourist-Information Schweinfurt 360°

 

Biermichl2:

Melanie Landgraf/Tourist-Information Schweinfurt360°

 

Foto: F.Trykowski