Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Fränkische Herbst-Genüsse an der Mainschleife

Weinlesezeit wird gebührend gefeiert

VOLKACH –Die Weinlese in den fränkischen Weinbergen läuft auf Hochtouren. Für Gäste und Einheimische ist diese Zeit an der Volkacher Mainschleife eine ganz besondere. In den Weinbergen und Weingütern wird fleißig von früh bis spät gearbeitet. Kulinarisch stehen der Fränkische Federweißer mit Zwiebelkuchen oder ein Glas Silvaner mit einem sogenannten fränkischen Gerupftenbrot ganz hoch im Kurs. Der Marktplatz in Volkach verwandelt sich daher auch in diesen Tagen in einen besonderen weinkulinarischen Treffpunkt. Einen Termin sollten sich Genussmenschen dabei ganz fix im Kalender markieren!

 

Am Samstag, 28. September (Festbeginn 11 Uhr) wird mit dem Weinlesefest die heiße Phase oder für manchen Winzer bereits der Endspurt der Weinlesezeit gebührend gefeiert. Um die Mittagszeit wird mit Musik und fränkischen Brauchtumsgruppen symbolisch eine Weinfuhre eingeholt und es gibt Federweißer und Trauben zu verkosten. 2019 stellt das Weingut Max Müller I die Traubenfuhre samt Lesehelfer-Team zur Verfügung. Die fränkische Volkstanzgruppe Kolitzheim tanzt rund um das Fuhrwerk und zwölf Weinprinzessinnen der Mainschleife verteilen mit Unterstützung der Mainschleifen-Symbolfiguren Trauben solange der Vorrat reicht. Musik gibt es ganz ohne Verstärker. Von 11 bis 14 Uhr spielt die Stadtkapelle Volkach und am Nachmittag unterhält die fränkische Combo „Drüm Rüm“ die Gäste aus nah und fern direkt an den Plätzen. Bis 18 Uhr am Abend ist der Marktplatz von Volkach ein Treffpunkt für alle Menschen, die die fränkische Geselligkeit bei Bremser, Zwiebelkuchen und Brotzeiten lieben.

Fränkische Häckergruppe XXX Fränkische Volkstanzgruppe Fotos: Kimmel