Soziale Netzwerke

  

Anzeige

„Orte der Demokratie in Bayern“ nur noch bis 25. Juni 2023 zu sehen

Spannende Gedankenreise zu historischen Schauplätzen – Museum Barockscheune feiert 20jähriges Bestehen

Volkach. Das Jubiläumsjahr des Museums Barockscheune Volkach wurde mit einer sehenswerten Ausstellung des Bayerischen Landtags „Orte der Demokratie in Bayern“ eröffnet. Die Leiterin des Hauses, Margit Hofmann, weist darauf hin, dass die Ausstellung nur noch bis zum 25. Juni 2023 in der Barockscheune zu sehen ist. „Wer sie also noch nicht gesehen hat, hat noch an zwei Wochenenden die Gelegenheit dazu. Und man sollte diese Möglichkeit nutzen, beleuchtet die Ausstellung in einem einzigartigen Streifzug die 13 ausgewählten Orte der Demokratie im Freistaat, darunter eben auch den Volkacher Stadtteil Gaibach, und würdigt deren Rolle bei der Entwicklung unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung.“

Die Ausstellung lädt ein zur gedanklichen Reise an die historischen Schauplätze, fragt aber auch nach der heutigen Bedeutung der Orte. Sie verfolgt dabei einen neuartigen Ansatz, der zeitlich und räumlich weit auseinanderliegende Ereignisse zu einer Erzählung verbindet. Anhand von historischen Exponaten werden zentrale Momente, Personen und Ereignisse der Demokratiegeschichte Bayerns greifbar. Mit dem Element der Graphic Novel werden gestützt auf Zeitzeugenberichten, Erinnerungen oder Dokumenten auch persönliche Demokratiegeschichten einzelner Bürgerinnen und Bürger dargestellt. Um die Vielfalt der bayerischen Demokratiegeschichte hervorzuheben, werden klassische Ausstellungsmethoden um interaktive Medienangebote ergänzt.

Die dargestellten Hintergründe, Personen, Gegenstände, Ausstattungen wurden historisch sorgfältig recherchiert. Neben den zentralen Inhalten der Demokratiegeschichte erfährt der Betrachter in Nebenszenen auf unterhaltsame Art und Weise zugleich Wissenswertes und zeitgeschichtlich Erhellendes aus den Blickwinkeln aller Bevölkerungsschichten. Historische Dokumente werden mit Faksimile präsentiert, in denen mittels QR-Codes vor Ort nachgelesen werden kann. Historisches Kunst- und Bildmaterial vervollständigt den Blick auf das Geschehen.

Vor 20 Jahren wurde das Museum Barockscheune Volkach nach mehrjähriger Sanierungsarbeit – das Haus ist in einer Scheune aus dem Jahr 1714 untergebracht – eröffnet. In diesem besonderen Kleinod gehen Geschichte, Landschaft und Kultur der Mainschleife eine wunderbare Symbiose aus Tradition und Moderne in einer sehenswerten Dauerausstellung ein. In dem stadt- und regionalgeschichtlichen Museum werden Objekte zu verschiedenen Themen wie der Vor- und Frühgeschichte, Alltags- und Stadtgeschichte sowie zum Weinbau präsentiert. Im Mittelpunkt des Hauses steht das „Salbuch“ des Stadtschreibers Niklas Brobst aus dem Jahr 1504. 

Das Museum Barockscheune ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Freitags von 14 bis 17 Uhr; samstags & sonntags und feiertags von 11 – 17 Uhr.

Ausstellung Orte der Demokratie Barockscheune Volkach - Foto Stefan Obermeier