Soziale Netzwerke

  

Anzeige

"Politik meets Poetry Slam“

Jaromir Konecny stellt auf Einladung von Sabine Dittmar in Bad Kissingen seinen Roman um den Migrant Nemec vor

Berlin/Bad Kissingen/Bad Neustadt/Haßfurt „Politik meets Poetry Slam“ – unter diesem Motto hat die SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar am Mittwoch, 2. Mai, ab 19.00 Uhr den Autor und Poetry Slamer Jaromir Konecny zu einer Lesung ins Mehrgenerationenhaus in Bad Kissingen eingeladen. Der Eintrittspreis (5,00 Euro) fließt als Spende an den Generationen-Netz e.V..

 

„Deutschlands lustigster Tscheche!“ – ein Prädikat, das sich Jaromir Konecny mehr als verdient hat. Wenn der 61-Jährige am Mittwoch, 2. Mai, im Mehrgenerationenhaus auf der Bühne steht, dann erwartet die Besucher mehr als eine normale Lesung. „Ich sitze nicht am Tisch und lese aus meinen Büchern vor“, sagt der Autor. Stattdessen steht er – wie es sich für einen Poetry Slamer, der unter anderem zweimal deutscher Vizemeister war, gehört – am Mikrofon erzählt Geschichten aus seinem Alltag als Emigrant und „Tschechenwitze“, performt seine Texte, jongliert oder spielt Gitarre.

 

Vor allem aber will er seine Zuschauer zum Lachen bringen. „Ich mache Lachpoetry“, legt er das Genre fest, in dem er zu Hause ist und schmunzelt. „Dabei kommt mir mein behmischer Akzent zugute, der keine Umlaute kennt.“

 

Ein Akzent, den auch der Migrant Nemec pflegt. Die Hauptfigur im neuesten Roman des Autors aus München „Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec“. Eine Figur, die natürlich autobiographische Züge trägt. Schließlich emigrierte auch Jaromir Konecny einst aus seiner tschechischen Heimat nach Deutschland, lebte im Auffanglager, schrieb eine Doktorarbeit und half, als vor zwei Jahren die Flüchtlingswelle kam, in den Aufnahmeeinrichtungen mit.

 

Die Geschichten, die er auf all diesen Stationen erlebte, hat der 61-Jährige zu einem Buch verarbeitet, das anders als andere ist, die sich mit der Flüchtlingsthematik auseinandersetzen. Schmunzeln oder lauthals lachen ist nämlich ausdrücklich erlaubt, wenn man den Hürden begegnet, denen sich Lolek Nemec und seine Schützlinge stellen müssen. „Ich nutze den Humor, um zu zeigen, wie skurril manches ist“, denkt der Autor zum Beispiel an Behördengänge oder Begegnungen mit Ausländerfeinden.

 

Mit seinem Migranten Nemec geht Jaromir Konecny neue Wege. Der Roman ist das erste Buch des Tschechen aus München, das sich vor allem an Erwachsene wendet. Zuvor war der 61-Jährige als Kinder- und Jugendbuchautor bekannt. Sein Werk „Doktorspiele“ wurde sogar erfolgreich verfilmt.

 

Auch Sabine Dittmar, die den Autor nach Bad Kissingen eingeladen hat, wurde über Kinderbücher auf ihn aufmerksam. „Ich lese am bundesweiten Vorlesetag oft aus seinen ,Toten Tulpen‘“, sagt die Bundestagsabgeordnete. Als sie darüber auf ihrer Facebook-Seite berichtete, kommentierte das Jaromir Konecny. Die Politikerin und der Poetry Slamer kamen ins Chat-Gespräch, an dessen Ende die Idee für eine Lesung entstand.

 

„Der Migrant Nemec ist ein tolles Buch“, freut sich die Maßbacherin schon auf den Abend im Mehrgenerationenhaus. „Es wirft einen schelmischen Blick auf den Umgang mit Flüchtlingen und demaskiert dadurch viele Handlungs- und Verhaltensweisen.“ Interessant fand die Bundestagsabgeordnete zudem die Kombination aus Lesung und kabarettistischen Elementen. „Das wird sicherlich ein ebenso spannender wie lustiger Abend.“

 

Mit dem Auftritt von Jaromir Konecny setzt die SPD-Politikerin die im vergangenen Jahr begonnene Reihe von Veranstaltungen mit Autoren fort. Auch Krimiautor Volker Backert und Manfred Otzelberger, Biograph von Martin Schulz, kamen schon auf Ihre Einladung hin in die Region. „Ich möchte mit diesem Format Lust aufs Lesen und auf Autoren und Büchern machen, die noch nicht jeder kennt“, sagt Sabine Dittmar.

 

Karten für die Lesung mit Jaromir Konecny gibt es im Bürgerbüro von Sabine Dittmar in Bad Kissingen (Spargasse 10/Telefon: 0971/6994949) oder im Mehrgenerationenhaus (von Hessing-Straße 1, Telefon: 0971/6993381). Karten können auch telefonisch vorbestellt werden. Der Eintrittspreis von fünf Euro (Mitglieder des Generation-Netz e. V. zahlen drei Euro) fließt komplett an das Generationen-Netz e.V..

 

Kommt auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Sabine Dittmar am Mittwoch, 2. Mai, um 19.00 Uhr ins Mehrgenerationenhaus Bad Kissingen: Jaromir Konecny. Foto: Gisela Weinhändler