Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Touristiker des Kitzinger Lands treffen sich in Marktbreit

Jährlicher Austausch von Projekten und Arbeiten stärkt die Region

Landkreis Kitzingen Was wird gerade von den einzelnen Tourist- und Gästeformationen geplant? Welche wichtigen Termine stehen an? Woran kann gemeinsam gearbeitet werden, damit Einheimische wie Gäste einen Mehrwert in der Region erleben? Um diese und andere Fragen zu besprechen, treffen sich die Touristiker der Region einmal im Jahr, diesmal in Marktbreit.

 

Simone Göbel vom Regionalmanagement Kitzinger Land informierte über Übernachtungszahlen, Projekte wie die beliebten TraumRunden und eine geplante Radanalyse, bei der alle Radwege im Landkreis auf ihre Qualität hin überprüft und Handlungsempfehlungen erwartet werden. Über laufende Projekte, vor allem die Kulturzeichen und die anstehenden Arbeiten für den Veranstaltungskalender „Zauber der Vielfalt 2019“, gab Katharina Hein vom Dachmarketing einen Überblick.

 

Anschließend wurden die Touristiker selbst zu Touristen, denn bei einer Stadtführung durch Marktbreit mit Ulrike Zink und Achim Knöchel, der die virtuelle Stadttouren erklärte, erfuhren sie einiges über die vielen Schulen, die es in Marktbreit gab, lösten das Rätsel um die falsche Reihenfolge der Armenbibel in der evangelischen Stadtkirche und durften einen Blick in den Alten Kranen werfen.

 

Der Austausch fand auf Einladung des Dachmarketings Kitzinger Land statt, Gastgeber war in diesem Jahr die Stadt Marktbreit unter Leitung von Eva Castell von der Touristinformation.

Die Touristiker aus dem Kitzinger Land vor dem beliebtesten Fotomotiv der Stadt Marktbreit – dem Malerwinkelhaus. Foto Dachmarketing