Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Vocalensemble Würzburg

Preisträger des Bayerischen Chorwettbewerbs - singt Monteverdi doppelchörig mit historischen Instrumenten

Claudio Monteverdi (1567-1643) gilt als epochaler Erneuerer der Musiksprache und insbesondere der Vokalmusik. Unter dem Titel "Vespro a San Marco" gestaltet das Vocalensemble Würzburg am Samstag, 21. September um 19:30 Uhr in der Würzburger Pfarrkirche Unsere Liebe Frau (Frauenlandplatz) ein Konzert mit geistlichen Werken des venezianischen Komponisten. Berühmt geworden mit Madrigalen und Opern am Hof in Mantua, gehörte es ab 1613 zu Monteverdis Amtspflichten als "Maestro di cappella" von Venedig, ein Repertoire geistlicher Werke für die Liturgie an San Marco zu schaffen. Hochbetagt hält er 1641 Rückschau und gibt unter dem Titel "Selva morale e spirituale" eine Auswahl geistlicher Werke in Druck. Diese Sammlung ist eine Demonstration seiner kompositorischen Vielseitigkeit. Sie vereint Werke unterschiedlichster Besetzung vom begleiteten Sologesang bis zur vokalinstrumentalen Vielstimmigkeit im veneziani­schen Stil, den seine Vorgänger, vor allem Giovanni Gabrieli, an San Marco entwickelt hatten. Typisch dafür ist der Dialog zweier Chöre oder die Gegenüberstellung konzertierender Solostimmen und vokalinstrumentaler Abschnitte. Aus dieser Sammlung präsentiert das Vocalensemble Würzburg begleitet von einem Ensemble auf historischen Instrumenten eine kontrastreiche Auswahl, die sich an der liturgischen Form einer Vesper orientiert.

Vocalensemble Würzburg Foto Frank Wunderatsch.