Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Volksmusik und Mundart im Kirchenburgmuseum

Am Sonntag, den 10. Juni 2018 lädt das Kirchenburgmuseum Mönchsondheim zum Unterfränkischen Volksmusiktag ein. Von 10 bis 18 Uhr können Besucherinnen und Besucher alte Weisen, Volkstänze und fränkischen Dialekt erleben. Der in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Unterfranken veranstaltete Tag findet dieses Jahr schon zum 15. Mal statt.

Beim 15. Unterfränkischen Volksmusiktag am 10. Juni 2018 ist das Kirchenburgmuseum erfüllt von alten Volksmusikklängen, fidelen Volkstänzen und charakteristischer Mundart aus Unterfranken. Auf Bühnen, in Stuben und im Innenhof der Kirchenburg gibt es an diesem Tag viel zu erleben und vor allem zu hören. Zum Auftakt starten um 11 Uhr auf der großen Bühne am Dorfplatz „Die Fränkischen Straßenmusikanten“ mit Steffi Zachmeier das große Mittagskonzert.

 

Gruppendarbietungen ab 13 Uhr

Weiter geht es mit den Darbietungen aller anderen Musik- und Tanzgruppen ab 13 Uhr. Unter anderem treten die Musikgruppen „Heldenberger Saitenspiel“, „Weinfränkische Stubenmusik“, die „Bauersberger Sänger“ und der „Dreiklang Wiesenbronn“ auf. Der Saal im historischen Gasthof findet an diesem Tag auch wieder seine eigentliche Bestimmung, wenn die „Altfränkischen Musikanten Billingshausen“ und die Stimmen der „Handthaler Volkssänger“ erklingen.

Für mitreisende Volkstänze sorgen die „Tanzgruppe Kolitzheim“ und Josef Eusemann, der ab 15.30 Uhr zur Française einlädt. Außerdem geben die „Winzersinggruppe Iphofen“, die „Aurataler Sänger“ und weitere Gruppen im Museum ihr Bestes. Wer selbst singen möchte, ist beim Wirtshaus-Musikant Peter Kluge im Kräutergarten richtig. In der Dorfkirche wird es dann zum Abschluss der Veranstaltung mit einer Andacht und geistlicher Volksmusik mit Beginn um 17 Uhr noch mal besinnlich.

 

Kulturgut bewahren

Zusammen mit dem Referat Kultur- und Heimatpflege des Bezirk Unterfranken informieren die Forschungsstelle für fränkische Volksmusik, der Bayerische Landesverein für Heimatpflege, die ARGE Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik und das Unterfränkische Dialektinstitut über Geschichte und Bedeutung der Volksmusik und Mundart in Unterfranken.

Auch die für die Trachten der Musikanten wichtigen textilen Handarbeitstechniken werden demonstriert. Und wer sich besonders den fränkischen Dialekten zugetan fühlt, kann sein Wissen und sein feines Gehör bei einem „Mundartquiz“ testen. In die Dialektforschung kann bei einem Kurzvortrag über Ortsnecknamen im Landkreis Kitzingen eingetaucht werden.

 

Für Kinder

Für unsere jüngsten Besucher hat sich das Kirchenburgmuseum wieder ein spannendes Mitmach-Angebot ausgedacht.

 

Kulinarisches

Ab 11.30 Uhr sorgen die Dorfbewohner Mönchsondheims für Erfrischungen und leckeres Mittagessen. Kaffee und selbstgemachte Kuchen gibt es in der historischen Kulisse des Gasthofes ‚Schwarzer Adler‘.

 

Mit dem Bocksbeutel-Express ins Museum

Am Unterfränkischen Volksmusiktag fährt der Bocksbeutel-Express 1 um 10.00 Uhr und 12.00 Uhr ab Iphofen Bahnhof nach Mönchsondheim. Von Uffenheim aus startet die Buslinie um 10.50 und 12.50 Uhr Richtung Mönchsondheim. Vom 1. Mai bis zum 1. November kann der Bocksbeutel-Express am Wochenende und an Feiertagen für einen Besuch im Kirchenburgmuseum genutzt werden.

Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.kirchenburgmuseum.de.

Bild 1: Kirchenburgmuseum Volksmusiktag Bühne am Dorfplatz Bild 2:Kirchenburgmuseum Volksmusiktag Tanz Bild 3: Kirchenburgmuseum Volksmusiktag Musik. Foto: Kirchenburgmuseum Mönchsondheim; Fotograf: Reinhard Hüßner (Museumsleiter)