Soziale Netzwerke

  

Anzeige

1. CAMPUS Start-up NIGHT an der FHWS: In nur einer Nacht im Team ein eigenes Start-up gründen

Siebzig Teilnehmer nutzten eine Nacht und alle Angebote, um im Team einer neuen Idee auf die Sprünge zu verhelfen

Im Rahmen der bundesweiten Gründerwoche fand an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt die „1. CAMPUS Start-up NIGHT“ statt. Ab 17.30 Uhr startete mit über siebzig Teilnehmern und vielen Besuchern im Rundbau in Schweinfurt die interdisziplinäre Veranstaltung u.a. mit einem Startup-Marktplatz, Vorträgen, Unternehmensständen, einer Cinema-Lounge, Verpflegungsständen und Workshops.

 

Während einer kompletten Nacht durchliefen alle Gründungsinteressierten und Studierenden in Teams in vier aufeinander aufbauenden Workshops unter professioneller Führung alle Phasen einer Unternehmensgründung - von der Ideenfindung über das betriebswirtschaftliche Geschäftsmodell hin zum Testen und zur abschließenden Präsentation. Ziele waren u.a., Kenntnisse und Erfahrungen zu gewinnen, wenn man ein eigenes Start-up gründen möchte, Erfahrungen auszutauschen, Networkings herzustellen, Chancen und Herausforderungen der Gründerbranche aufzuzeigen.

 

Nach den Begrüßungen der Vizepräsidentin Professorin Dr. Gabriele Saueressig,Marlen Wehner von den Wirtschaftsjunioren und Professor Dr.-Ing. Volker Bräutigam konnten die Studierenden zwei Vorträge besuchen von Susanne Diem-Puello (Pexco GmbH) und Carsten Lexa (Rechtsanwaltskanzlei).

 

Anschließend teilten sich die siebzig Gründungsaffinen auf in verschiedene Workshops, konzipierten und realisierten ihre Ideen. Am folgenden Morgen präsentierten sie abschließend ab 7 Uhr einer Jury und den Besuchern ihre Ergebnisse. Die ersten drei Plätze des Start-up-Wettbewerbs wurden im Rahmen eines Unternehmerfrühstücks prämiert.

 

Die Jury setzte sich zusammen Mitgliedern der Stadt, der Wirtschaft und der Wissenschaft mit Pia Jost (Amtsleiterin Wirtschaftsförderung Schweinfurt), Caroline Trips (Geschäftsführerin Trips GmbH), Michael Datzer (Geschäftsführer VINTIN GmbH), Dirk Reich (Bosch Manufacturing Solutions GmbH), Professor Dr. Alfred Pecher (Honorarprofessor der FHWS und Leiter des Kompetenzzentrums Akustik, Schaeffler AG), Florian Höldl (Regionalsprecher und Kreissprecher Schweinfurt, Wirtschaftsjunioren), Florian Glossner (stellvertretender Bundesvorsitzender, Wirtschaftsjunioren), Jürgen Bode (stellvertretender Hauptgeschäftsführer IHK WürzburgSchweinfurt) und Professor Dr.-Ing. Volker Bräutigam (FHWS, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen).

 

Das Projekt ist eine Kooperation der FHWS (Monika Waschik und Annika Bieling, Projekt PIONIER, Professor Dr.-Ing. Volker Bräutigam, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen) mit dem Zentrum für Digitalisierung und Innovation (ZDI), den „Aktivsenioren“ und Wirtschaftsjunioren in Schweinfurt und wird unterstützt von der Stadt Schweinfurt und zahlreichen Schweinfurter Unternehmen.

Bild 1: Alle Teilnehmer der 1. CAMPUS Start-up NIGHT an der FHWS in Schweinfurt. (Foto FHWS / Simone Friese)___Bild 2: Zwei Studierende bei einem Durchlauf ihres Projektes. (Foto FHWS / Simone Friese)___Bild 3: Die FHWS-Vizepräsidentin Professorin Dr. Gabriele Saueressig, Marlen Wehner von den Wirtschaftsjunioren und Professor Dr.-Ing. Volker Bräutigam begrüßten die Teammitglieder und weiteren Teilnehmer der langen Nacht. (Foto FHWS / Klein)___Bild 4: Die Jurymitglieder beobachteten, werteten und entschieden gemeinsam mit einer Publikumswertung über die Vergabe der ersten drei Plätze. (Foto FHWS / Simone Friese) ___Bild 5: Nach einer langen Nacht präsentierten die Teams ihre Start-up-Konzepte. (Foto FHWS / Simone Friese)___Bild 6: Der 1. Preis mit einem Preisgeld von 1.000 Euro ging an „Transform2share“; der 2. an „VRL Virtual Reality Learning“, den 3. Platz erreichte das Team „F E T - FHWS eSport Tournament“ (Foto FHWS / Simone Friese)