Soziale Netzwerke

  

Anzeige

4. Legoroboterwettbewerb der WRO in der Wissenswerkstatt Schweinfurt

Wenn Legoroboter den Ackerbau revolutionieren.

Schweinfurt – Nach einem neuen Anmelderekord im Jahr 2018 traten am 17. Mai 20 Teams in der Schweinfurter Wissenswerkstatt an, um sich einen Platz im Deutschlandfinale der World Robot Olympiad (WRO) in Passau zu sichern. Unter dem Motto „Food Matters“ ging es darum, mit dem Legoroboter Lebensmittelabfälle zu reduzieren, den Ackerbau zu revolutionieren oder Transportwege für Nahrungsmittel zu optimieren. Dabei konstruierten Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 15 Jahren eigens einen Legoroboter, der dann zwei Minuten Zeit hatte, um auf Punktejagd zu gehen. Neu mit dabei war in diesem Jahr die Starter Kategorie, bei der Kinder im Alter von nur 6 bis 10 Jahren schon in den Wettbewerb reinschnuppern durften.

 

Mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern und sie spielerisch und mit viel Spaß an die Herausforderungen der zukünftigen Arbeitswelt heran zu führen, freuten sich die Mitarbeiter der Wissenswerkstatt nicht nur über die regionalen Teilnehmer um Schweinfurt herum, sondern auch über Teams aus ganz Franken und Hessen. Dabei begeistern die Jugendlichen mit viel Kreativität, Teamgeist und Durchhaltevermögen, um bei diesem Wettbewerb erfolgreich zu sein.

 

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Auch in diesem Jahr konnten zahlreiche Besucher die Konstruktionen der Teilnehmer bewundern und die Teams bei den Wertungsrunden anfeuern.

 

Den Tagessieg holten sich das Team Jakorobo & Co. aus Poppenhausen in der Altersklasse Elementary (8 - 12 Jahre) mit 295 von 340 Punkten und die Programming Pirates aus Wiesbaden mit 360 von 360 Punkten in der Altersklasse Junior (13 - 15 Jahre). Außerdem konnte sich das Team X-Rays Junior 2 aus Würzburg für das Deutschlandfinale qualifizieren. Damit ziehen drei Teams in das Deutschlandfinale in Passau ein, die nicht nur mit einer souveränen Leistung, sondern auch mit viel Spaß und Liebe zum Detail hervorstechen. Dort wird dann um den Einzug in das Weltfinale in Chiang Mai (Thailand) gekämpft. Schon 2015 und 2016 konnten sich Schweinfurter Teams im Weltfinale behaupten.

Bilder: Wissenswerkstatt Schweinfurt