Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Aus der Pizzeria Roma: Tagliatelle Matriciana mit geräuchertem Speck

26.02.2012

Schonungen - Die Pizzeria Roma in Schonungen eröffnete erst Ende 2011 neu. Chefkoch Domenico Trovarelli kann auf über 30 Jahre Tätigkeit in der Gastronomie zurückblicken und präsentiert für eine seiner Spezialitäten.


Seit Ende des Jahres 2011 ist im Untergeschoss des Hotels Schonunger Bucht (Adresse: Goldellern 3) wieder italienisches Flair zuhause. Assunta Bleul als Pächterin und Chefbedienung, Thekenkraft Dieter Doms sowie die Köche Domenico Trovarelli und Alessandro Gabriele haben mit der Pizzeria Roma seitdem schon viele neue Freunde nicht nur in Schonungen selbst gefunden. Geöffnet ist außer montags täglich von 17 bis 23 Uhr. Speisen können auch bestellt und mitgenommen werden.

Die Speisekarte reicht von Pizza und Pasta bis hin zu Fisch- und Fleischgerichten. Es gibt neben italienischen Weinen auch Frankenweine oder einen speziellen roten Hauswein. Das gemütliche Restaurant eignet sich für Familienfeiern genauso wie für Klassentreffen. Essens- und Menüwünsche können mit dem dem Chefkoch abgesprochen werden. Domenico Trovarelli ist schon seit über 30 Jahren in der Gastronomie tätig. Muscheln und Fisch- sowie Fleischgerichte sind seine Spezialität.

Chefkoch Domenico Trovarelli hat sich ein besonderes Gericht ausgedacht, das nicht auf der Karte steht. Wer die Tagliatelle Matriciana nicht nachkochen, sondern in der Schonunger Pizzeria Roma genießen möchte, sollte das Gericht unter der Telefonnummer 09721 / 4768717 besser vorbestellen.

Nudelgericht: Tagliatelle Matriciana für 2 Personen
Zutaten:
½ Zwiebel
250 g geräucherter Speck
300 g Kirschtomaten
Butter
250 g Tagliatelle

Zubereitung:
Tagliatelle in reichlich Salzwasser bissfest garen.
Die Zwiebel in Butter rösten, 250 g geräuchterten Speck zugeben und auslassen, mit Weißwein ablöschen, mit Salz und Pfeffer abschmecken (kann ruhig bisschen
scharf sein).
Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Diesen Beitrag stellten uns freundlicherweise die Stadtwerke Schweinfurt zur Verfügung. Texte und Fotos sind Bestandteil des soeben erschienenen neuen SWJournals.


Von: Michael Horling