Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ausbildung bei der Richard Köstner AG – mit der „Power-Azubi-Schmiede“

01.11.2019

Zehn neue Auszubildende des mittelfränkischen Familienunternehmens genossen drei Tage Teambildung in den Hassbergen.


Neustadt/Aisch. Kreuzthal liegt versteckt zwischen bewaldeten Hügeln im Westen der Hassberge. Das kleine Dorf strahlt das ganze Jahr über endlose Ruhe aus. Mittendrin wartet ein Ferienhaus auf Gäste, die genau diese Ruhe und Abgeschiedenheit schätzen. Offensichtlich ein passender Ort für Gruppen, die konzentriert an der Teambildung arbeiten wollen.

 

Die Richard Köstner AG nutzt genau diese Idylle für ihren Workshop mit Volker Witzleben und seine "Power-Azubi-Schmiede". Ende September dieses Jahres durfte der Coach dort drei Tage lang mit zehn neuen Auszubildenden des Fachhandelsbetriebs mit Hauptsitz in Neustadt/Aisch ans Werk gehen. Nachdem die Auszubildenden bereits erste praktische Erfahrungen im Betrieb gesammelt hatten, fand das dreitägige Azubi-Teamtraining zusammen mit dem Ausbildungsleiter Gero Gembruch und der neuen Teamleiterin Personal des Familienunternehmens, Yvonne Herms, statt. In kleinen Lernprojekten erfuhren die Azubis, was zum Beispiel Kommunikation bedeutet und wie sich deren gezielte Anwendung auf die Arbeit im Team auswirkt. Die methodisch eingeübten Verhaltensregeln erleichtern es den neuen Azubis, sich in das bestehende Team zu integrieren und mit den anderen Kollegen auf Augenhöhe zu kommunizieren.

 

Der Workshop beinhaltet insgesamt sechs Lernblöcke, die allen neuen Azubis im ersten Lehrjahr vermittelt werden. Die ersten zwei Blöcke werden beim Teamtraining erarbeitet. So können sich die Azubis direkt standortübergreifend kennenlernen und vernetzen. Ein weiterer Baustein beinhaltet unter anderem das Thema Suchtprävention, das in Zusammenarbeit mit der Laufer Mühle, einer soziotherapeutischen Einrichtung im mittelfränkischen Adelsdorf, in Form von Vorträgen von ehemaligen Suchtkranken erfolgt.

 

Bereits 60 Jugendliche bei der „Power-Azubi-Schmiede“

 

Welchen Mehrwert sie mit den integrierten Workshops auch für ihre persönliche Entwicklung gewinnen, dürfte den zehn Auszubildenden Stück für Stück bewusst werden. Sechs Teilnehmer - Tobias Bissinger, Philipp Dörr, Nico Frantz und Nick Lamprecht als Kaufmann im Großhandel, Tobias Bissinger als Fachlagerist sowie David Stellwag als Fachinformatiker Systemintegration - absolvieren ihre Ausbildung am Hauptsitz in Neustadt/Aisch, Luca Rohe (Kaufmann im Großhandel) in Diespeck, Saeed Yusefi (Fachlagerist) in Bamberg, Lucas Seifert (Fachkraft für Lagerlogistik) in Plauen und Joshua Herrmann (Kaufmann im Einzelhandel) in Forchheim.

 

Bereits 60 Köstner-Azubis haben die "Power-Azubi-Schmiede" durchlaufen, in deren Rahmen auch alle Ausbildungsbeauftragten durch Volker Witzleben geschult wurden. Köstner-Chef Dr. Norbert Teltschik, der auch persönlich in Kreuzthal vorbeischaute, freut sich über den wichtigen Ausbildungsbaustein: "Der Erfolg dieses Konzeptes gibt uns recht. Wir konnten bisher in den letzten Jahren alle freien Ausbildungsstellen besetzen. Darauf sind wir stolz, da dies in Zeiten des Fachkräftemangels nicht selbstverständlich ist."

 

Auch die "Neue" im Personalteam, Yvonne Herms, war ganz begeistert: "Als neue Teamleiterin Personal war es für mich besonders spannend, die neuen Azubis auf ihrem Teamtraining im Ferienhaus Kreuzthal begleiten zu dürfen. Volker Witzleben schafft es durch seine professionelle, freundschaftliche Art, den jungen Menschen Themen wie Kommunikation, Teamintegration, Umgang mit Konflikten sowie den richtigen Umgang mit Kunden zu vermitteln. Dass die Azubis sich ihre Erkenntnisse durch gezielt eingesetzte Lernprojekte selbst erarbeiten, halte ich dabei für besonders effektiv. Besonders beeindruckend war für mich, dass die Azubis schon nach kurzer Zeit zu einem Team zusammengewachsen sind."

 

Das Konzept der "Power-Azubi-Schmiede" bedeutet für beide Seiten eine absolute Win-Win-Situation: Die Azubis lernen, was Teamgeist und Kommunikation bedeuten, was ihnen natürlich nicht nur im beruflichen Alltag zugutekommt. Die Fa. Köstner wiederum erhält Azubis, die sich schnell in vorhandene Teams integrieren und so bereits nach kurzer Zeit eigenverantwortlich mitarbeiten können.

 

Köstner zählt in der Firmengruppe aktuell 35 Azubis. Auch im kommenden Jahr will das Unternehmen wieder in allen Berufsbildern motivierte Auszubildende einstellen. Neu dabei sein wird das Berufsbild des Berufskraftfahrers. 

 

Kurzporträt, Firmengruppe Richard Köstner AG

Die Firma Richard Köstner wurde im Jahr 1934 gegründet und wird heute in dritter Generation von Dr. Norbert Teltschik geführt. Das Unternehmen beliefert vor allem gewerbliche Kunden aus Handwerk und Industrie mit Stahl, Bauelementen, Sanitärbedarf, Haustechnik, Werkzeugen und Befestigungstechnik. Ein weiterer Geschäftsbereich ist der Handel mit Garten- und Kommunaltechnik. Ein Einzelhandel für Haushaltswaren und Geschenkartikel am Firmensitz in Neustadt/Aisch rundet das vielseitige Angebot ab.

 

Die Köstner-Gruppe beschäftigt derzeit mehr als 500 Mitarbeiter an neun Standorten in Bayern und Sachsen. Typisch für das dynamische Familienunternehmen ist eine natürliche Alterspyramide, in der junge Auszubildende und über 60-jährige Mitarbeiter gleichermaßen vertreten sind.

 

Zu Lieferanten und Kunden pflegt das Unternehmen faire und partnerschaftliche Beziehungen. 2011 und 2013 wurde es im Rahmen des Wettbewerbs „Europe’s 500“ in Brüssel geehrt. Weitere Auszeichnungen erhielt Köstner in den Jahren 2007, 2010 und 2013 als Mitglied von „Bayerns Best 50“ sowie 2006 durch den damaligen Bundesarbeitsminister Franz Müntefering als „Unternehmen mit Weitblick“ für die Beschäftigung von älteren Mitarbeitern.

Im Kletterwald waren Mut, Selbstvertrauen und Teamgeist jedes Einzelnen gefragt. Bei der abschließenden Teamübung wurde deutlich, wie wichtig eine gute Kommunikation für die Zusammenarbeit und den Erfolg des Teams ist. Mit auf dem Bild: Volker Witzleben (vordere Reihe, Dritter von rechts) und Yvonne Herms, Teamleiterin Personal (hintere Reihe, Zweite von rechts) Foto: Köstner

Von: S. Thomas/St. Beck