Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Auslandssemester in Zeiten von Corona?

14.11.2020

FHWS-Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen lädt ihre Studierenden zu Online-Infoveranstaltungen ein


Auch, wenn das Reisen aktuell schwierig ist, sollten sich Studierende informieren und optimistisch bleiben

 

Eine internationale Ausrichtung und ein reger Austausch mit weltweit mehr als 30 Partnerhochschulen – das sind bisher wesentliche Merkmale der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt gewesen. Mehr als 70 Studierende der Bachelor-Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Logistik sowie Business and Engineering und Logistics hatten sich für das aktuelle Wintersemester für einen Auslandsaufenthalt erfolgreich beworben. Aufgrund der Pandemie waren die Aufenthalte bis auf wenige Ausnahmen nicht oder nur digital möglich. Daher wurden sie entweder in die folgenden Semester verschoben oder mussten in einigen Fällen sogar abgesagt werden.

 

„Das ist ein herber Rückschlag für unsere Studierenden und auch für uns! Es tut uns sehr leid, dass die Pandemie hier einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Wo es ging, haben wir versucht, flexible Ausweichmöglichkeiten zu schaffen!“, sagt Christine Barthelme von der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen.

 

Es kann noch nicht abgeschätzt werden, wie sich die aktuelle Situation aufgrund der Pandemie in den nächsten Monaten weiter entwickeln wird. Positiv in die Zukunft blickend lud die Fakultät dennoch alle an einen Aufenthalt im Wintersemester 2021/22 und Sommersemester 2022 interessierten Studierenden zu Online-Informationsveranstaltungen ein. Sowohl zum organisatorischen Part der Auslandssemesterplanung, zu Finanzierungsmöglichkeiten als auch zu den einzelnen Partnerhochschulen wurden Informationen präsentiert und Fragen der Studierenden beantwortet.

 

Eine überraschend große Zahl an Studierenden habe das Angebot wahrgenommen und sei damit ebenso hoffnungsvoll wie die Fakultät, dass ein Austausch bald wieder möglich sein werde, so Barthelme weiter. Der Auslandsbeauftragte der Fakultät, Prof. Dr. Hannes Huttelmaier, sagte: „Ein Auslandssemester ist eine besondere Erfahrung, die wir Ihnen gerne ermöglichen wollen! Bewerben Sie sich bei Interesse auf jeden Fall. Wir hoffen mit Ihnen und werden alles in unserer Macht Stehende tun, dass der Aufenthalt dann auch wirklich möglich sein wird!“

 

Unterstützt wird die Fakultät durch Kathrin Sammetinger vom Hochschulservice Internationales (HSIN). Sammetinger rät: „Es gibt viele Möglichkeiten, eine Förderung oder ein Stipendium für den Auslandsaufenthalt zu erhalten. Wir von HSIN unterstützen Sie gern bei der Suche nach dem richtigen Programm! Letztlich ist es aber an Ihnen, sich auf die passende Förderung zu bewerben. Es lohnt sich, hier etwas Zeit zu investieren.“

Diejenigen, die gern im Ausland studieren möchten, sollten sich auf alle Fälle informieren und bewerben, so die FHWS. (Foto FHWS / Barthelme)

Von: S. Thomas/K. Bolza-Schünemann