Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Chef de Partie Christian Loos aus Würzburg im Vorfinale des renommierten Live-Wettbewerbs „Koch des Jahres“!

26.10.2020

Würzburg / Sommerhausen / Leipzig - Die Kandidaten des renommiertesten Live-Wettbewerbs der Gastronomieszene stehen fest. Sommerhausen schickt Christian Loos, Chef de Partie des Sternerestaurants Philipp* ins Rennen. Er konnte sich mit seinem Bewerbermenü gegen 100 Konkurrenten aus ganz Deutschland durchsetzen. Am 16.11.2020 muss er sein Können beim „Koch des Jahres“ im Globana in Leipzig vor einem einzigartigen Branchennetzwerk und einer hochkarätigen Jury unter Beweis stellen.

 

Vom Krankenpfleger zum Koch

Ursprünglich wollte Christian Loos (27) Krankenpfleger werden. Er begann seine Ausbildung doch entdeckte schnell seine Leidenschaft fürs Kochen – nämlich indem er für seine Mitbewohner täglich Mahlzeiten zubereitete. Ehe er sich versah, entwickelte sich sein Wohnheim zu einem Hotspot für hungrige Studenten und Azubis, die mal etwas Gescheites im Magen wollten und Christian Loos fällte die Entscheidung sich hauptberuflich dem Kochen zu widmen. Seine Kochausbildung absolvierte er im Exerzitienhaus Himmelpforten in Würzburg. Besonders schätzte er dort die Möglichkeit sich frei zu entfalten und seine Ausbildungsinhalte mitzugestalten. Es folgten Stationen im Landgasthof Meier in Hilzhofen, wo er seinen Betriebswirt absolvierte sowie als Souschef im El Paradiso Catering in Nürnberg.

 

Zurück in der Wahlheimat Würzburg: Einstieg in die Sterneküche und „Koch des Jahres“

Seit Februar 2020 hat es ihn zurück in seine Wahlheimat Würzburg verschlagen und er ist als Chef de Partie im Sternerestaurant Philipp* in Sommerhausen tätig. Gemeinsam mit einem zweiten Kollegen darf er sich dort unter der Führung des Inhabers und Sternekochs Michael Philipp kreativ austoben. Die Gäste erwartet eine französisch, asiatisch moderne Fusionsküche, die mit viel Liebe zum Detail auf den Teller gebracht wird. Jetzt will es Loos so richtig wissen – er stellt sich der größten Herausforderung, die die Gastronomiebranche zu bieten hat: dem Live-Wettbewerb „Koch des Jahres“. Mit seinem Bewerbermenü konnte er sich bereits gegen hundert Mitbewerber durchsetzen und gehört nun zu den besten acht, die sich einen Platz im Vorfinale am 16. November im Globana in Leipzig sichern konnten.

 

Wird Christian Loos die hochkarätige Jury überzeugen können?

Beim Live-Wettbewerb am 16. November 2020 im Globana in Leipzig muss Loos sein Können vor einem einzigartigen Branchennetzwerkes unter Beweis stellen. Mit seinem Menü muss er niemand geringeren als die Sterneköche Sebastian Frank (Horváth**, Berlin), Marco Müller (Rutz***, Berlin), Tobias Bätz (Alexander Hermann by Tobias Bätz**, Wirsberg), Christian Sturm-Willms (Yunico*, Bonn) sowie die sächsischen Lokalgrößen Gerd Kastenmeier (Kastenmeiers, Dresden) und Stefan Hermann (Gründer bean&beluga, geschäftsführender Gesellschafter Villa Sorgenfrei, Dresden) überzeugen, welche den Wettbewerb als Juroren unterstützen. Nur zwei der acht Kandidaten bekommen am Ende den goldenen Schlüssel von Friedrich Dick verliehen und sichern sich somit ihren Platz im Finale, welches am 11. Oktober 2021 auf der Anuga in Köln stattfindet.

 

Neben dem Live-Wettbewerb erwartet die Besucher*innen in Leipzig: ein innovativer Marktplatz, spannende Talks, inspirierende Workshops und kulinarische Gaumenfreuden. Unter den Schlagworten #Gemeinschaft, #Nachhaltigkeit und #Frauengeist widmet sich das Eventformat den aktuell brennenden Themen der Gastronomie.

 

Programm und Tickets gibt es unter www.kochdesjahres.de

 

Hintergrundinformationen über den Wettbewerb Als Live-Wettbewerb mit umfassendem Rahmenprogramm ist das Networking-Event „Koch des Jahres“ eine Ideenschmiede für neue Konzepte, die die Gastronomie-Branche bewegen. Veranstalter ist die spanische Unternehmensgruppe Grupo Caterdata S.L. mit Sitz in Barcelona (ES) und Freiburg (DE). Der Wettbewerb richtet sich an Profi-Köche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. In drei Vorfinalen kürt eine Jury internationaler Spitzengastronomen je zwei Finalisten. Die Teilnehmer müssen innerhalb von sieben Stunden (Sonntag: 2 Stunden Mise en Place, Montag: 5 Stunden Wettbewerbszeit) ein Dreigang-Menü für 7 Personen mit einem Warenwert von max. 16€ pro Person präsentieren. Am 11. Oktober 2021 treten die jeweils sechs Finalisten auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga in Köln gegeneinander an, um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres, Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro sowie zahlreiche durch die Sponsoren vergebenen Sonderpreise zu gewinnen.

Bild 2: Christian Loos XXX Bild 3: Siegerehrung 2019 Fotos: kochdesjahres

Von: S. Thomas/P. Teichert