Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Die AOK Bayern erhebt auch 2012 keinen Zusatzbeitrag

15.12.2011

Schweinfurt / Main-Rhön - „Für die AOK Bayern ist auch für 2012 kein Zusatzbeitrag in Sicht“, so Dr. Gerd Sachs, Beiratsvorsitzender der AOK-Direktion Schweinfurt (Gruppe der Arbeitgeber). Dies ist das Ergebnis einer Sitzung des Verwaltungsrats der größten Krankenkasse in Bayern, bei der auch der Haushaltsplan 2012 verabschiedet wurde.


„Erstmals in der Geschichte der AOK Bayern sieht der Haushaltsplan ein Finanzvolumen von mehr als zwölf Milliarden Euro vor“, so Dr. Sachs, der neben seiner Beiratstätigkeit auch Mitglied des Verwaltungsrates in München ist. Die größten Ausgabenblöcke entfallen auf Krankenhausbehandlung, Honorare für niedergelassene Ärzte und Arzneimittel. Fast 95 Prozent der geplanten Ausgaben investiert die Krankenkasse direkt in die Gesundheit ihrer über 4,3 Millionen Versicherten. Der Anteil der Verwaltungskosten an den Gesamtausgaben liegt bei knapp über fünf Prozent. Die Verwaltungskosten der PKV sind dreimal höher.


Von: Michael Horling