Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ehrung im Leistungswettbewerb auf bayerischer Ebene

28.10.2019

103-mal Zukunft und Können


Die besten Junghandwerkerinnen und Junghandwerker Bayerns ehrten der Bayerische Handwerkstag und die Handwerkskammer für Unterfranken am vergangenen Freitag (25. Oktober 2019) in den Mainfrankensälen Veitshöchheim. Bei der Siegerehrung im Leistungs-wettbewerb des Deutschen Handwerks auf bayerischer Ebene wurden Gesellinnen und Gesellen aus 103 verschiedenen Berufen ausgezeichnet. Aus Unterfranken kommen insgesamt 14 Landessiegerinnen und -sieger.

 

Die besten Nachwuchshandwerkerinnen und -handwerker aus 103 verschiedenen Ausbildungsberufen des Handwerks – das sind die diesjährigen Sieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf bayerischer Ebene. In einer gemeinsamen Feier des Bayerischen Handwerkstages und der Handwerkskammer für Unterfranken wurden sie am vergangenen Freitag, 25. Oktober 2019, in den Mainfrankensälen Veitshöchheim ausgezeichnet.

„Sie sind die besten Nachwuchstalente Bayerns“, lobte der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Franz Xaver Peteranderl, „bitte helfen Sie mit, das Image des Handwerks zu stärken und begeistern Sie auch andere junge Menschen für eine Ausbildung.“

 

Die in Veitshöchheim ausgezeichneten Junghandwerkerinnen und Junghandwerker hatten sich je nach Beruf durch beste Prüfungsergebnisse, die Bewertung ihres Gesellenstücks oder in praktischen Wettbewerben gegen Mitbewerber aus ganz Bayern durchgesetzt. Diese Leistung würdigte auch Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken in seinem Grußwort. „Mit dem Sieg im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf bayerischer Ebene zeigen Sie, was die Ausbildung im Handwerk leisten kann. Diese Ausbildung steht für höchste Qualität und beste Karrierechancen“, so Walter Heußlein. Er unterstrich dabei auch deutlich den Beitrag der Ausbildungsbetriebe des Handwerks: „Sie sind Vorbilder. Weil Ihnen die Qualität der Ausbildung wichtig ist, weil Ihnen die richtige und kompetente Ausbildung junger Menschen am Herzen liegt.“


14 Landessieger aus Unterfranken

Im Rennen um den bayerischen Spitzenplatz in ihren Ausbildungsberufen setzten sich insgesamt 14 Junghandwerkerinnen und -handwerker aus Unterfranken durch. Für sie geht es, wie für alle bayerischen Landessieger, nun im Leistungswettbewerb auf Bundesebene weiter. Dort treten sie gegen Berufskollegen aus ganz Deutschland an. Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wird jedes Jahr in rund 120 Ausbildungsberufen des Handwerks durchgeführt. Er soll die Leistungen des dualen Ausbildungssystems in die Öffentlichkeit tragen und zeigt dessen hohe Ausbildungsqualität. 2019 trägt der Leistungswettbewerb das Motto „Zukunft kommt von Können“.

 

Mitgliederversammlung des Bayerischen Handwerkstags

Im Vorfeld der Abschlussfeier tagte am Freitagvormittag die Mitgliederversammlung des Bayerischen Handwerkstages in den Mainfrankensälen Veitshöchheim. Die Delegierten sprachen sich unter anderem für eine Verlängerung der Nachwuchskampagne des bayerischen Handwerks „Macher gesucht!“ aus. Unter dem Motto „#echtecht“ wirbt sie vor allem in sozialen Netzwerken und zeigt Jugendlichen die Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk auf. Einen weiteren Schwerpunkt der BHT-Mitgliederversammlung bildete das Thema Digitalisierung. Gastrednerin Judith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales, unterstrich, dass der Freistaat Bayern Unternehmen beim digitalen Wandel mit dem Digitalbonus fördert und die digitale Verwaltung schnell vorantreiben möchte. „Wir setzen uns zum Beispiel dafür ein, dass das ELSTER-Verfahren zum Standard beim eGovernment wird – auch außerhalb der Steuererklärung. Gerade für Unternehmen, die im Schnitt 130 Behördenkontakte pro Jahr haben, machen wir so den Weg frei für einen digitalen, einfachen und sicheren Zugang zur Verwaltung“, so Judith Gerlach.

Die unterfränkischen Siegerinnen und Sieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf unterfränkischer Ebene. XXX Konfettiregen für die 103 Landessiegerinnen und -sieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks: Sie sind die besten Nachwuchshandwerker Bayerns. Fotos: Rudi Merkl

Von: S. Thomas/N. Heß