Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ein Urgestein geht in den Ruhestand

02.04.2020

Die Ochsenfurter Kauzen Bräu hat viele altgediente Mitarbeiter – 15, 20 oder 25 Jahre Brauereizugehörigkeit sind keine Seltenheit. 37 Jahre unter den Augen des Kauzens zu arbeiten sticht dann doch hervor.


Ochsenfurt:  Karl-Heinz Pritzl, Brauereichef der Ochsenfurter Kauzen Bräu verabschiedet einen seiner dienstältesten Mitarbeiter. „Mit Günter Pieler geht ein wahres Kauzen Bräu-Urgestein in den Ruhestand“, so der Brauereichef zum Ausscheiden des verdienten Mitarbeiters. Und weiter: „Günter Pieler war 37 Jahre in unserer Brauerei tätig. Als Gebietsverkaufsleiter hat er sich um die Kauzen Bräu verdient gemacht. Mit seiner Hilfe konnten wir über viele Jahre hinweg unsere Geschäftsbeziehungen mit Getränkehändlern und Gaststätten aufbauen, pflegen und intensivieren. Für sein großes Engagement danke ich Günter Pieler herzlichst!

 

Günter Pieler war bei seinen Kunden gerne gesehen und geschätzt: mit klarem Wort, gerader Linie und gehaltenen Versprechungen hat er sich und der Brauerei einen guten Ruf erarbeitet. Als diplomierter Biersommelier verfügt er überdies über große und fundierte Kenntnisse rund um den Gerstensaft. Zudem war er über viele Jahre das Sprachrohr der Kauzen Bräu-Mitarbeiter und hielt als Betriebsratsvorsitzender ständigen Kontakt zur Brauereiführung. Brauereichef Karl-Heinz Pritzl:Es bleibt uns allen Günter Pieler einen gesunden, zufriedenen und glücklichen Ruhestand zu wünschen. Möge dem passionierten Angler Petri stets wohlgesonnen sein!“


Bild: Karl-Heinz (re.) und Jacob Pritzl (li.) verabschieden den Gebietsverkaufsleiter Günter Pieler (Mitte) nach 37 Jahren Zugehörigkeit zur Ochsenfurter Kauzen Bräu in den Ruhestand. Der diplomierte Biersommelier Günter Pieler habe sich im Laufe seiner Tätigkeit um die Brauerei verdient gemacht und deren guten Ruf gefestigt.

Von: S. Thomas/J. Pritzl