Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Leopoldina-Krankenhaus: Regionales Netzwerk Gesundheit

03.02.2011

Schweinfurt - Der demographische Wandel und der rasante medizinische Fortschritt sind zwei der wesentlichen und prägenden Veränderungen, mit denen das deutsche Gesundheitssystem konfrontiert ist. Es gilt, mit immer knapper werdenden Ressourcen eine immer älter werdende Gesellschaft medizinisch und pflegerisch zu versorgen. Insbesondere den verschiedenen Sektoren der Pflege und Betreuung von älteren und pflegebedürftigen Menschen wird eine noch größere Bedeutung zukommen. Aktuell werden in Wissenschaft, Politik und in den Medien verschiedene Vorschläge und Strategien diskutiert.


Obwohl noch keine, auf breiter Basis akzeptierte Lösung vorliegt, wird in allen Diskussionen und Fachbeiträgen die „Sektorenübergreifende Versorgung“ als Baustein eines tragfähigen Konzeptes herausgestellt. Um eine patientenorientierte, kontinuierliche Pflege zu gewährleisten, bedarf es einer Vernetzung und eines regelmäßigen Austauschs zwischen den verschiedenen pflegerischen Leistungserbringern. Denn jede Pflegesituation braucht eine maßgeschneiderte Lösung.

Die Veranstaltung „Regionales Netzwerk Gesundheit“ soll hierzu einen Beitrag leisten und den Austausch und das Miteinander der Pflegeprofessionen fördern. Die stationäre und ambulante Pflege steht am Freitag, den 25. Februar, 13 bis 18 Uhr, im Konferenzraum im 8. Obergeschoss des Schweinfurter Leopoldina-Krankenhauses im Mittelpunkt. Die Veranstaltung wird von den Firmen Hartmann Deutschland, smith & nephew und Medika Hof unterstützt.

Referenten sind Evi Bindrim (Pflegedienstleitung Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt), Michael Pfaff (Geschäftsführer Tourismus GmbH Bayerische Rhön), Anette Nees (Brückenteam Krankenhaus St. Josef Schweinfurt), Thomas Heid (Altenpfleger, Fachpfleger für klinische Ernährung (DGEM), n:aip Main-Rhön), Lukas Ohrnberger (Diplom-Pflegewirt (FH) Pflegerische Abteilungsleitung Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt), Tanja Back (Diplom-Pflegewirtin (FH) Fachstelle Pflegende Angehörige), Eduard Rath (Wundberater, Hartmann Deutschland), Ilona Härtel (Gesundheits– und Krankenpflegerin Smith & Nephew), Thekla Kempe (Gesundheits– und Krankenpflegerin Wundassistentin/WAcert DGFW Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt), Claudia Firsching (Leiterin des Sozialdienstes Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt).

Das Programm:
13:00 Uhr Begrüßung - Evi Bindrim
13:15 Uhr Vertrauen als Ressource - Netzwerk Gesundheit - Michael Pfaff
13:45 Uhr Palliative Pflege - Anette Nees
14:15 Uhr Portversorgung - Thomas Heid
14:45 Uhr Pause
15:15 Uhr Pilotprojekt „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ - Lukas Ohrnberger, Tanja Back
16:00 Uhr Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege - aktuelle Erarbeitungen - Eduard Räth
16:30 Uhr Pause
16:45 Uhr Unterdrucktherapie bei Dekubitus - Ilona Härtel
17:15 Uhr Modernes Wundmanagement am Leopoldina-Krankenhaus - Thekla Kempe
17:30 Uhr Pflegeüberleitung am Leopoldina-Krankenhaus - Claudia Firsching


Von: Michael Horling