Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Leopoldina-Mitarbeiter unterstützen mit dem Erlös des Weinachtsbasars das Erich Kästner Kinderdorf

09.01.2012

Schweinfurt - Viel gebacken, gebastelt, gekocht und verpackt hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Leopoldina-Krankenhauses für ihren Weihnachtsbasar im Foyer des Leopoldina-Krankenhauses. "Wir wollten für unsere Patientinnen und Patienten einen Nachmittag gestalten, der sie die vorweihnachtliche Stimmung auch bei uns im Krankenhaus spüren lässt", sagen Silke Gessner, Stationsleitung im Leopoldina-Krankenhaus und Claudia Firsching, Leiterin der Sozialberatung im Leopoldina, die gemeinsam für die Organisation verantwortlich waren.


Herausgekommen ist ein gelungener „Weihnachtstag“, der von vielen Patienten und Angehörigen, sowie Mitarbeitern des Hauses gerne angenommen wurde. Freuen kann sich auch das Erich-Kästner Kinderdorf in Oberschwarzach, beziehungsweise der dort neu gegründete Verein Erich Kästner Kopernikum, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, jungen Menschen mit besonderem Förderbedarf beim Übergang von der Schule in eine Ausbildung oder ein Arbeitsverhältnis zu begleiten. Die gesamten Einnahmen aus dem Weihnachtsbasar in Höhe von 1.175,-€ spenden die Mitarbeiter des Krankenhauses nach Oberschwarzach. Geplant ist die Spende zum Aufbau eines „Kuchenlieferdienstes“ zu verwenden, der ein Standbein für Ausbildungsplätze der Jugendlichen werden soll, so Andrea Möhringer, Geschäftsführerin des Vereins. Wir bedanken uns auf jeden Fall ganz herzlich bei den Mitarbeitern im „Leo“. Gut möglich, das zum nächsten Weihnachtsbasar im Leo, der eine oder andere Kuchen aus Oberschwarzach kommt.

Auf dem Bild von links nach rechts: Katharina Kraus, Sozialpädagogin Kopernikus e.v. und Geschäftsführerin Andrea Möhringer, Silke Gessner Stationsleitung Leopoldina-Krankenhaus und Claudia Firsching, Leiterin der Sozialberatung im Leopoldina-Krankenhaus.


Von: Michael Horling