Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Mehr Klimaschutz im Arbeitsalltag

04.09.2019

DAK-Gesundheit in Schweinfurt engagiert sich beim Projekt „Klimaretter – Lebensretter“


Schweinfurt: Die DAK-Gesundheit in Schweinfurt engagiert sich für mehr Klimaschutz im Arbeitsalltag. Ab September nimmt das DAK-Servicezentrum am bundesweiten Projekt "Klimaretter - Lebensretter" der Stiftung viamedica teil. Die Initiative wird vom Bundesumweltministerium gefördert und richtet sich speziell an Unternehmen und Beschäftigte aus der Gesundheitsbranche. Das Ziel: Energie und CO2-Emissionen einsparen.

 

Das Projekt "Klimaretter - Lebensretter" will die große Zahl der Beschäftigten im Gesundheitswesen nutzen, um sich gemeinsam für den Klimaschutz einzusetzen. "Als Krankenkasse möchten wir uns für mehr Umweltschutz im Arbeitsalltag engagieren und unseren Beitrag für einen sorgsamen Umgang mit Energie und Ressourcen leisten", erläutert Jörg Müller, Chef der DAK-Gesundheit in Schweinfurt.

 

Kleine Verhaltensänderung - große Wirkung

Kern des Projektes "Klimaretter - Lebensretter" sind tägliche Aktivitäten, die jeder Mitarbeiter in ein Online-Tool eintragen kann. Treppe statt Fahrstuhl, Fahrrad statt Auto, doppelseitige Ausdrucke, Standby von PCs - schon kleine Verhaltensänderungen Einzelner können in der Summe viel CO2 einsparen.

 

Hintergründe zur Initiative

"Klimaretter - Lebensretter" wurde 2018 von der Stiftung viamedica ins Leben gerufen, die beim Institut für Infektionsprävention und Krankenhaushygiene der Uniklinik Freiburg angesiedelt ist. Die Initiative will Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gesundheitsbranche motivieren, am Arbeitsplatz und in ihrem Alltag möglichst viele Klimaschutzaktivitäten umzusetzen.

 

Informationen zum Projekt "Klimaretter - Lebensretter" gibt es im Internet unter: https://projekt.klimaretter-lebensretter.de/

Foto: by Stiftung viamedica

Von: PM/WF