Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Meister 2020: Feiern, aber anders

29.07.2020

214 Absolventinnen und Absolventen erhalten ihre Meisterbriefe


Mit einer besonderen Aktion zeichnet die Handwerkskammer für Unterfranken aktuell 214 Jungmeisterinnen und -meister aus. Obwohl die große Meisterfeier abgesagt werden musste, haben die Meister die Möglichkeit, ihren erfolgreichen Abschluss, der mit dem Meisterbrief bestätigt wird, im kleinen Rahmen zu feiern. Dafür hat die Handwerkskammer ein eigenes „Meisterpaket“ zusammen-gestellt. Die offizielle Meisterfeier findet in diesem Jahr in digitaler Form am 4. Dezember 2020 als Live-Sendung statt.

 

Auch wenn in diesem Jahr vieles anders ist, gibt es im regionalen Handwerk auch 2020 viele Erfolge und herausragende Leistungen zu feiern. In der Zeit bis Ende Mai 2020 haben insgesamt 214 junge Meisterinnen und Meister aus 16 verschiedenen Handwerksberufen ihre Meisterausbildung bei der Handwerkskammer für Unterfranken erfolgreich abgeschlossen. „Die bestandene Meisterprüfung ist etwas ganz Besonderes. Wir freuen uns gerade jetzt, den Mut und die Tatkraft unserer Jungmeisterinnen und Jungmeister mit der Verleihung des Schmuckmeisterbriefes bestätigen zu dürfen“, erklärt Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken. Anstelle einer Übergabe der Meisterbriefe bei einer Veranstaltung mit mehreren hundert Teilnehmern – die in diesem Jahr aus Gründen des Infektionsschutzes leider nicht möglich ist – setzt die Handwerkskammer auf ein alternatives Konzept: Alle frisch gebackenen Meisterinnen und Meister erhalten ihren Meisterbrief in einem speziellen „Meisterpaket“. Darüber hinaus gibt es eine „Digitale Meisterfeier“ mit dem Höhepunkt einer live übertragenen Sendung zu Ehren der neuen Handwerksmeister am Freitag, 4. Dezember 2020 ab 19 Uhr.

 

Meisterpaket

„Unser Meisterpaket ist eine Anerkennung und Anstoß, sich privat im kleinen Kreis feiern zu lassen“, so Walter Heußlein. „Die Corona-Krise hat deutlich gezeigt, wie dringend Handwerker in allen Gewerken gebraucht werden und viele in ihrem Engagement für die Gesellschaft bestärkt“, so der Handwerkskammer-Präsident. So erhalten die 18 Meisterinnen und 196 Meister für ihre persönliche Meisterfeier zuhause zusätzlich ein kleines Präsent.

 

Auszeichnung und Förderung des Freistaates Bayern

Für 34 Jungmeisterinnen und Jungmeister hält das Meisterpaket eine zusätzliche Überraschung parat, denn sie erhalten eine weitere Auszeichnung: den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung. Mit dieser Urkunde werden die besten 20 Prozent eines Meisterprüfungsjahrgangs für besonders gute Leistungen geehrt, sofern sie mindestens die Note „gut“ erreicht haben. Unabhängig von dieser Auszeichnung fördert der Freistaat Bayern den erfolgreichen Abschluss einer Meisterprüfung und gleichwertiger Fortbildungen mit dem Meisterbonus. Diese finanzielle Anerkennung beträgt aktuell 2.000 Euro. Sie unterstreicht die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung der Fachkräftequalifikation im Bereich der beruflichen Bildung. Schließlich vermittelt die Weiterbildung zum Meister im Handwerk umfassendes praktisches und theoretisches Fachwissen sowie Kenntnisse in der Unternehmensführung und befähigt dazu, Lehrlinge auszubilden und somit aktiv an der Fachkräftesicherung teilzuhaben.

 

Digitale Meisterfeier

Damit die Meisterinnen und Meister der Handwerkskammer für Unterfranken in diesem Jahr dennoch nicht auf eine große Feier verzichten müssen, gibt es Ende des Jahres erstmalig eine Live-Sendung mit vielen einzigartigen Eindrücken rund um die Meisterausbildung und den Meisterabschluss. Diese wird am 4. Dezember um 19 Uhr bei TV Mainfranken sowie im Live-Stream ausgestrahlt. Alle Informationen dazu sowie eine Galerie mit Eindrücken aus Meisterkursen, Grußbotschaften uvm. sind zu finden auf der Internetseite www.hwk-ufr.de/meisterfeier2020.

Bildunterschrift: Einige Gewerke haben zumindest im kleinen Rahmen gemeinsam den Abschluss gefeiert, so wie diese 16 Zimmerermeisterinnen und -meister. Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein (hinten links) nutzte die Gelegenheit und überreichte persönlich die Meisterpakete. Foto: Daniela Hartmann

Von: S. Thomas/D. Hartmann