Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Nachwuchs der Gesundheitskasse garantiert Kompetenz und Kundennähe

13.12.2018

Schweinfurt: Es hat schon Tradition bei der AOK in Schweinfurt, dass kurz vor Jahresende die Ausbildungsabsolventen des zu Ende gehenden Jahres ihre Gesamtabschlusszeugnisse im Rahmen einer Freisprechungsfeier aus den Händen von Direktor Frank Dünisch bekommen. Seit Jahren liegen die Schweinfurter Ergebnisse deutlich über dem bayerischen Prüfungsdurchschnitt in dieser Branche. Seit Juli sind die Nachwuchskräfte der Gesundheitskasse an ihren zugeteilten Arbeitsplätzen in den alltäglichen Arbeitsablauf verantwortungsvoll eingebunden - die meisten davon in der Kundenberatung in einer der 12 regionalen Geschäftsstellen.

 

Für die rund 150.000 AOK-Versicherten in der Region Main-Rhön bedeutet das eine Garantie für Kompetenz und Kundennähe - zwei der Kernkompetenzen des Marktführers in der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland.

 

AOK-Direktor Frank Dünisch beglückwünschte die neuen Sozialversicherungsfachangestellten zu ihren herausragenden Gesamtergebnissen in den schriftlichen und mündlichen Aufgaben. Mit einem afrikanischen Sprichwort "Lege das Ruder erst dann nieder wenn das Boot an Land ist" sprach er auch seine Anerkennung für das Durchhaltevermögen der Absolventinnen und Absolventen bis zur letzten Prüfung aus. "Das Ziel des erfolgreichen Abschlusses der Ausbildung habt Ihr dadurch erreicht", sagte Frank Dünisch.

 

An der Feier nahm neben Ausbildungsleiter Frank Heusinger auch Dieter Eilingsfeld als Vertreter des örtlichen Personalrats teil und überbrachte die Glückwünsche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an ihre neuen Kolleginnen und Kollegen.

AOK-Direktor Frank Dünisch (rechts) händigte im Rahmen der Freisprechungsfeier die Gesamtabschlusszeugnisse der diesjährigen AOK-Berufsabsolventen an die neuen Kolleginnen und Kollegen aus und dankte für Ihre bayernweit überdurchschnittlichen Qualifikationsergebnisse. Auch Ausbildungsleiter Frank Heusinger (links außen) und Personalratsmitglied Dieter Eilingsfeld (dritter von links) schlossen sich den Glückwünschen des AOK Direktors an. Die neuen Kolleginnen (vorne von links) Sophia Müller aus Burkardroth, Lena Frank aus Rauhenebrach-Geusfeld, Sabine Hasselbach aus Zeil und Anna Mackowiak aus Euerbach sowie die beiden Kollegen Marcel Gumbrecht (Dittelbrunn – hintere Reihe Bildmitte) und Brian Telenga (hintere Reihe zweiter von rechts) freuten sich über die anerkennenden Worte. Allesamt sind inzwischen auf eigenverantwortlichen Arbeitsplätzen in einer der 12 AOK-Geschäftsstellen in der Region Main-Rhön tätig. Es fehlen Ann-Kathrin Rottmann aus Nüdlingen und Adriana Braun aus Würzburg. Foto: Lothar Zachmann, AOK

Von: PM/LZ