Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Neuer Firmenname: Emil Frey Mainfranken GmbH

30.06.2020

Das Unternehmen mit insgesamt drei Standorten in Würzburg und Schweinfurt erhielt im Mai einen neuen Firmennamen – unter der Dachmarke „Emil Frey“


Würzburg. Vier Jahre firmierte die EF Autocenter Mainfranken GmbH in Würzburg unter diesem Namen, nun wird es Zeit für eine Veränderung. Zukünftig wird das Autohaus, das ausschließlich die Marken Mercedes-Benz, Mercedes-AMG und smart vertreibt, „Emil Frey Mainfranken GmbH“ heißen – das Kürzel EF wird ausgeschrieben, das Autocenter verschwindet ganz.

 

Neu ist diese Idee nicht: Die Umbenennung des Unternehmens war seit längerer Zeit geplant, da die Abkürzung „EF“ nach außen hin nicht immer verständlich ist. Die Kraft der Marke „Emil Frey“, deren Hauptsitz sich in Zürich befindet und die Europas größten Autohändler repräsentiert, bleibt somit völlig ungenutzt. Außerdem entspricht der Begriff „Autocenter“ nicht dem Premium-Image, das gewahrt werden soll. Ein Grund mehr, den Namen zu ersetzen.

 

Emil Frey war bisher ein eher verschwiegenes Unternehmen, so wurde der Name nur in der Schweiz vollständig kommuniziert. Vor einigen Monaten entschied man, ab sofort die „Dachmarke“ Emil Frey für alle zugehörigen Betriebe einzuführen. Seitdem wird der Name an allen Standorten aktiv kommuniziert, auch die Werbemaßnahmen, beispielsweise das Logo, wurden angepasst. Im Zuge dieser Maßnahmen gelang es der Geschäftsleitung schließlich, die mainfränkischen Standorte von „EF Autocenter Mainfranken GmbH“ in „Emil Frey Mainfranken GmbH“ umzubenennen.

 

Ein neuer Name und viele Vorteile

Die Namensänderung bringt gleich mehrere Vorteile mit sich: Durch die Einführung der Dachmarke Emil Frey und die damit einhergehende Umbenennung der einzelnen Standorte kann der Name und die Größe der Unternehmensgruppe Emil Frey voll ausgespielt werden. Der Einflussbereich vergrößert sich, die positive Reputation kommt der gesamten Dachmarke zugute.

 

Für die Kunden erklärt sich der Name nun von selbst. Missverständnisse über die Bedeutung des Kürzels „EF“ werden von vornherein aus dem Weg geräumt. Durch die Namensänderung wird sich für die Kunden nichts ändern.

 

Auch der minderwertig anmutende Begriff „Autocenter“ wird zukünftig keine negative Wirkung mehr nach außen tragen – auf ihn wurde in dem neuen Namen ganz verzichtet. Denn im Gegensatz zu Osteuropa, wo er für Wertigkeit steht, ist er in Deutschland eher negativ konnotiert. Ein entscheidender Nachteil für eine Premiummarke wie Mercedes-Benz!

 

Der Geschäftsführer des mainfränkischen Autohauses, Detlef Barthelmes, sieht seine drei Standorte im Schweizer Traditionsunternehmen gut aufgehoben: „Emil Frey ist ein Familienunternehmen mit einer über 90-jährigen Geschichte und gleichzeitig Europas größter Automobilhändler. Emil Frey steht für fachmännische Betreuung, absolute Kundenorientierung und höchste Produkt- und Dienstleistungsqualität. Durch die Namensänderung soll unter anderem die Identität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Unternehmen und der Marke Emil Frey weiter verankert werden."

Bild: Detlef Barthelmes, Geschäftsführer der Emil Frey Mainfranken GmbH; Foto: Emil Frey Mainfranken GmbH

Von: S. Thomas/M. Spörl