Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Nicht nur regional, sondern auch BIO

28.11.2019

Gastronomie der Umweltbildungsstätte Oberelsbach mit Bio-Siegel und drei Silberdisteln der Dachmarke Rhön ausgezeichnet.


Gäste der Umweltbildungsstätte Oberelsbach lernen bei ihrem Aufenthalt viel über den schützenswerten Lebensraum im Biosphärenreservat Rhön. Dabei sind sie gut gestärkt. Denn die Gastronomie der Bildungseinrichtung wurde soeben von der Dachmarke Rhön mit dem BIO-Siegel ausgezeichnet. Die Dachmarke honoriert damit den überdurchschnittlichen Wareneinsatz aus der Region, mit steigender Tendenz in BIO-Qualität.

 

Neben der regionalen Auszeichnung der Dachmarke Rhön zeugt auch das begehrte BIO-Siegel der bundesweit agierenden ÖkoP Zertifizierungs GmbH von der hohen Qualität des gastronomischen Angebots am Auweg in Oberelsbach. Bereits seit der Eröffnung im Jahr 2012 kooperiert die Umweltbildungsstätte eng mit der Dachmarke Rhön und erhielt im ersten Jahr drei Silberdisteln, die einen regionalen Wareneinsatz von über 60 Prozent bescheinigen. So war der Zusatz des Bio-Siegels der nächste logische Schritt. „Uns war es von Anfang an wichtig, dass was wir unseren Gästen in der Bildungsarbeit vermitteln, auch im Haus vorleben“, erläutert Geschäftsführer Fischer.

 

Die vierköpfige Küchenmannschaft bereitet pro Jahr rund 50.000 Essen in Bio-Qualität zu, ob Frühstück, Mittagessen oder Abendessen. Die Lieferanten kommen aus der bayerischen, hessischen und thüringischen Rhön. Eine große Rolle spielt in der Bio-Ausrichtung der Umweltbildungsstätte der reduzierte Fleischkonsum. Deshalb kommen regelmäßig vegetarische Gerichte auf den Tisch. Das tut nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Budget für den Wareneinkauf gut.

 

Die Dachmarke Rhön unterstützt engagierte Rhöner Betriebe bei der Vermarktung von nachhaltig hergestellten und zugleich qualitativ hochwertigen Produkten nach dem Motto „Schutz durch Nutzung“. Es wird darauf geachtet, dass auch die Erzeugung und Verarbeitung in der Region stattfindet und sich die regionale Wertschöpfung somit erhöht. So bleibt nicht nur mehr Geld und Arbeit in der Rhön, sondern auch ein gutes Stück Natur und Kultur erhalten.

 

Über die Bildungsangebote und Lieferanten der Umweltbildungsstätte Oberelsbach informiert die Websiteoberelsbach.rhoeniversum.de. Weiterhin dokumentieren Schautafeln wie der ökologische Fußabdruck oder der Bildungspart „Ernährung“ die ganzheitliche Nahrungskette.

 

Die Umweltbildungsstätte Oberelsbach verwöhnt ihre Gäste mit hochwertiger regionaler Bio-Kost. Dafür wurde der Bereich Gastronomie von der Dachmarke Rhön mit dem Bio-Siegel Rhön mit der Zusatzzertifizierung von drei Silberdisteln ausgezeichnet. Über die Anerkennung freuen sich (von links) Stefanie Meinecke, Abteilungsleiterin Dachmarke Rhön, Bernd Fischer, Geschäftsführer der Umweltbildungsstätte Oberelsbach, Landrat Thomas Habermann sowie Thorn Plöger, Geschäftsführer der Rhön GmbH. Foto: Rhön GmbH/Kathrin Kupka-Hahn

Von: S. Thomas/U. Ritzmann