Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Sicher ums Eck

25.03.2020

Wenn ein Lkw rechts abbiegt besteht insbesondere für Fußgänger und Radfahrer erhöhtes Risiko: Im toten Winkel sind sie für den Lkw-Fahrer schier unsichtbar. Was dann folgt endet nicht selten in einer Tragödie. Die Ochsenfurter Kauzen Bräu hat ihre Lkw-Flotte mit Abbiegeassistenten nachgerüstet um Lkw-Fahrer, Fußgänger und Radfahrer zu schützen.


Ochsenfurt: Lkw-Fahrer, besonders solche die im innerstädtischen Lieferverkehr unterwegs sind, haben in der Regel mit reichlich Unwegsamkeiten zu kämpfen: Neben häufig viel zu engen Fahrbahnen, baustellenbedingte Umleitungen, zu wenig Park- oder Halteraum zum Be- oder Entladen gilt es den Individualverkehr im Auge zu behalten. Autofahrer die sich über Lkw aufregen, Fußgänger die unachtsam zwischen parkenden Fahrzeugen hindurch die Fahrbahnseiten wechseln und Radfahrer die nicht selten im Höllentempo kreuz und quer über die Straßen schießen komplettieren das Chaos. "In solchen Situationen geschieht es schnell und ohne Absicht, dass Verkehrsteilenehmer übersehen werden und es zu Unfällen kommt. Schlimm wird es, wenn schwächere Verkehrsteilnehmer zu Schaden kommen - die Folgen sind dabei häufig fatal", kommentiert der Chef der Ochsenfurter Kauzen Bräu, Karl-Heinz Pritzl, die Situation. Prekär seien dabei vor allem die Momente in denen der Lkw nach rechts abbiegt und sich Fußgänger, Fahrrad- oder Rollerfahrer rechts neben dem Lkw und damit im toten Winkel des Fahrzeuges befänden, ergänzt der Brauereichef.

 

Moderne Technik bewahrt vor Unfällen

Mit Abbiegeassistenten lässt sich das Unfallrisiko vermeiden, schwächere Verkehrsteilnehmer schützen und Fahrer vor Unfällen und daraus resultierenden Strafen bewahren. "Die Diskussion um Abbiegeassistenten läuft schon seit geraumer Zeit und ist nach wie vor in aller Munde. Noch bevor die technische Unterstützung durch den Gesetzgeber vorgeschrieben wird, haben wir unseren Fuhrpark mit den neuesten und modernsten System nachrüsten lassen. Fünf unserer sechs Lkw die jeden Tag unsere Kunden mit frischem, feinstem Kauzen Bier und leckeren alkoholfreien Libella-Getränken versorgen sind ab sofort mit einem Warnsystem unterwegs", lässt der Brauereichef weiter wissen. Das jüngste Fahrzeug der Brauerei sei bereits ab Werk mit dem Schutzsystem ausgerüstet, heißt es ergänzend

 

Ein an der rechten Fahrzeugseite installierter Sensor erfasst alle Objekte die sich im toten Winkel befinden und damit für den Fahrer unsichtbar sind. Erst wenn sich Lkw oder Objekt bewegen, erhält der Fahrer optisch und akustisch eine Warnung. "Mit dieser Funktion wird der Fahrer vor überflüssigen Warnungen bewahrt, ein eventuelle Routine stellt sich nicht ein. Wenn das System anschlägt, kann er sicher sein, dass sich rechts neben seinem Lkw ein Objekt befindet und er entsprechend vorsichtig agieren muss", so Karl-Heinz Pritzl abschließend. Die Kauzen Bräu festigt damit einmal mehr ihre Vorreiterrolle, die sich nicht nur auf Produktinnovationen sondern auch auf Neuerungen in allen Lebensbereichen konzentriert.

Die Ochsenfurter hat die gesamte Lkw-Flotte mit Abbiegeassistenten nachgerüstet. Damit verringert die Brauerei die Unfallgefahr beim Rechtsabbiegen deutlich. „Für uns als verantwortungsvolle Brauerei ein nur logischer Schritt zum Schutz aller Verkehrsteilnehmer. Wir wollen nur mit Genuss, Lebensfreude und guten Getränken in Verbindung gebracht werden – mit nichts anderem“, erklärt Brauereichef Karl-Heinz Pritzl Foto: Kauzen Bräu

Von: PM/UM