Soziale Netzwerke

  

Anzeige

SKF-Ausbildung: 1000 Tage unfallfrei

12.11.2010

Schweinfurt - Dass SKF eine ausgezeichnete Ausbildung bietet, zeigen die regelmäßig überdurchschnittlichen Prüfungsergebnisse und der hohe Bewerberandrang. Dass das SKF-Ausbildungszentrum aber auch noch in der Unfallverhütung Spitze ist, zeigt ein Rekord, der am 8. November erreicht wurde. Es gelang der 1000.sten unfallfreien Tag in Folge. Das sind umgerechnet knapp drei Jahre, in denen sich niemand ernsthaft verletzt hat. In einer kleinen Dankesrunde würdigten die Ausbilder, Geschäftsleitung und Betriebsrat das ganz besondere Ereignis. Derzeit werden bei SKF 265 Jugendliche/Studenten ausgebildet; davon 218 im gewerblichen Bereich.


Zu Recht erfreut war Ausbildungsleiter Jürgen Stürzenberger, bei seiner Rede: „Ich bin sehr stolz auf dieses Ergebnis, und das könnt ihr alle sein!“ Damit meinte er nicht nur jeden einzelnen Auszubildenden, sondern auch das gesamte Ausbilderteam und Fachkräfte im Werk“ so Ausbildungsleiter Jürgen Stürzenberger.

Auch Frank Hirschmann, Personalleiter SKF Schweinfurt und Betriebsratschef Norbert Völkel waren mehr als angetan. Beide finden es hervorragend, dass die Bemühungen zur Unfallverhütung gerade die jüngsten Köpfe erreicht, da diese ihr Bewusstsein für Unfallverhütung als Multiplikatoren weitergeben. „So könnt ihr weitermachen. Es sollen mindestens 2000 unfallfreie Tage werden“

Als Dankeschön für die unfallfreie Zeit lädt SKF alle Azubis Ende November zu einem Spiel der bayerischen Eishockeyliga der Schweinfurter Mighty Dogs gegen die Lindau Islanders ein.

Unfallverhütung und Vorsorge haben einen hohen Stellenwert bei SKF – natürlich nicht nur im Ausbildungszentrum, sondern in allen anderen Bereichen,  vor allem in der Fertigung. Auch dort ging in den letzten Jahren die Unfallquote kontinuierlich zurück.

Auf den Bildern: Rund 170 Auszubildende der insgesamt 265 Auszubildenden nahmen an der Dankesrunde teil. Vorne links im Bild Norbert Völkl, Frank Hirschmann (2.v.l.) und Jürgen Stürzenberger; und: Jürgen Stürzenberger, Leiter des Ausbildungszentrums ist stolz auf die Glanzleistung seiner Auszubildenden.


Von: Michael Horling