Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Sieg für Schülerteam aus der Privaten Wirtschaftsschule O. Pelzl beim Planspiel Börse 2012

24.01.2013

Schweinfurt: Mit Strategie und Köpfchen zum Erfolg: Die "Cookies" sind die Depotgesamtwert-Sieger der 30. Spielrunde des Planspiels Börse, das am 12. Dezember 2012 zu Ende ging. Die fünf Schülerinnen aus Pegnitz, die von der Sparkasse Bayreuth betreut wurden, ließen mit einer Steigerung des Depotgesamtwerts um 24 Prozent rund 41.100 Schülerteamseuropaweit hinter sich. Die Zehntklässlerinnen erreichten einen Depotgesamtwert von 61.977 Euro.

 

In der Nachhaltigkeitsbewertung siegte das Team "Goliath National Bank" der Wartburg-Sparkasse. Die Schüler erzielten mit Nokia-Wertpapieren einen Nachhaltigkeitsertrag von rund 10.000 Euro.Höhepunkt für das erstplatzierte Schülerteam in der Depotgesamtwertung ist die europäische Siegerehrung in Berlin gemeinsam mit den Gewinnern aus Italien, Frankreich, Lu-xemburg und Schweden. Die Sieger in der Nachhaltigkeits-bewertung verbringen zusammen mit den Zweit- und Dritt-platzierten ebenfalls ein Wochenende in der Hauptstadt.

 

Am 22. Januar 2013 fand die lokale Siegerehrung in der Sparkasse Schweinfurt statt. Prämiert wurden die drei besten Spielgruppen im Depotgesamtwert sowie im Nachhaltigkeitsranking. Durch Platzierungen von Teams in beiden Wertungen wurde ein Nachrückverfahren durchgeführt. Vorstandsvorsitzender Johannes Rieger überreichte die Siegerurkunden, Teilnahmezertifikate sowie Geldpreise im Gesamtwert von 2.900 Euro an die sechs Siegerteams.

 

Im Geschäftsgebiet der Sparkasse Schweinfurt steht das Team "Börsen Eskalation" aus der Privaten Wirtschaftsschule O. Pelzl an der Spitze. Kevin Faßnacht und sein Team erzielten einen Depotgesamtwert von 53.068 Euro und konnten sich so in Bayern auf Platz 396 einreihen.

 

Auf Platz zwei in der Depotgesamtbewertung folgte die Spielgruppe "Flash" aus dem Celtis-Gymnasium mit einemDepotwert von 52.825 Euro.

 

Dritter wurde die Spielgruppe"Die Inflation" des Walther-Rathenau-Gymnasiums mit einem Depotendstand von 52.430 Euro.Lukas Schießer und sein Team "Die Börsler" aus dem Celtis-Gymnasium erreichten mit einem Nachhaltigkeitsertrag in Höhe von 3.743 Euro Platz eins im Nachhaltigkeitsranking.Mit einem Nachhaltigkeitsertrag in Höhe von 2.663 Euro konnte das Team "Die Peter Zwegats" vom Walther-Rathenau-Gymnasium auf Platz zwei aufrücken. Dritter wurde die Spielgruppe "Team Crosse Crabbe" der Privaten Schulen Schwarz, die mit nachhaltigen Wertpapieren einen Ertrag in Höhe von 2.036 Euro erwirtschafteten.

 

Anlässlich des Jubiläums "30 Jahre Planspiel Börse" erhielten die Schulen der erstplatzierten Teams in der Depotgesamtbewertung und in der Nachhaltigkeitsbewertung einen Schulpreis im Wert von jeweils 1.000 Euro, über den sich die Private Wirtschaftsschule O. Pelzl und das Celtis-Gymnasium freuen durften.Das Planspiel Börse vermittelt Wirtschaftswissen, sensibilisiert für Finanzthemen und will die Jugendlichen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Geld erziehen. Das Börsenspiel ist ausgezeichnet als Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung".

von links: Spielbetreuerin Kathrin Ackermann, Vorstandsvorsitzender Johannes Rieger, Kevin Faßnacht, Gabriel Kemnitzer, Benjamin Rabe (alle Team „Börsen Eskalation“), Jürgen Braeutigam (Private Wirtschaftsschule O. Pelzl), Corina Häring, Sebastian Kraus (beide Team „Börsen Eskalation“), Margit Schubert (stellv.Schulleiterin Celtis-Gymnasium), Leo Kommer (Schulleiter Private Wirtschaftsschule O. Pelzl), Jonathan Drescher, Alexander Kraus, Jonas Zimmermann, Lukas Schießer, Christian Lamprecht (alle Team „Die Börsler“), Matthias Türk (Celtis-Gymnasium)

Von: PM