Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Stadtwerke Schweinfurt unterstützten Frauenhaus und Lebenshilfe

31.01.2011

Schweinfurt - „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“ Nach diesem Spruch von Erich Kästner haben die Stadtwerke Schweinfurt gehandelt, als sie die gesamten Einnahmen aus der dritten Benefiz-Jazzer-Schlachtschüssel mit Ed Sperber und seinen Formationen an zwei Schweinfurter Institutionen spendeten.


Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Vertriebsprokurist Jörg Sacher übergaben jeweils 1.700,- EURO an das Schweinfurter Frauenhaus und die Schweinfurter Lebenshilfe. „Hier sind die Spenden gut aufgehoben“, resümierte Oberbürgermeister Sebastian Remelé die Ausführungen, bevor Jörg Sacher ergänzte, dass die Stadtwerke auch auf diesem Wege ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden und ehrenamtliche Tätigkeiten gerne unterstützen.

Bei der Scheckübergabe bedanken sich die Leiterin des Frauenhauses, Frau Gertrud Schätzlein und der Geschäftsführer der Lebenshilfe, Herr Martin Groove sehr herzlich.

Auf dem Bild  v.l.n.r.: Gertrud Schätzlein, Jörg Sacher, OB Sebastian Remelé und Martin Groove.


Von: Michael Horling