Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Vorstandswechsel bei der SKD BKK: Manfred Warmuth folgt auf Hermann Weber

24.01.2012

Schweinfurt - Zum 31.01.2012 wird sich der langjährige Vorstand der SKD BKK, Hermann Weber, in den Ruhestand verabschieden. Als Nachfolger rückt sein bisheriger Stellvertreter, Manfred Warmuth, zum neuen Leiter der Kasse auf.


Die SKD BKK ist eine geöffnete Betriebskrankenkasse (BKK), die Ihren Hauptsitz in Schweinfurt hat. Sie ging aus dem 2000 erfolgten Zusammenschluss der BKK SKF Schweinfurt mit der Karlstädter BKK Düker hervor; 2005 erfolgte die Fusion mit der BKK SKF Mühlheim und 2008 schließlich mit der Coburger Brose BKK. Die SKD BKK betreut heute mit 85 Mitarbeitern an deutschlandweit insgesamt 7 Standorten über 51.000 Versicherte und rund 10.000 Geschäftskunden.

Die Geschicke der Körperschaft wurden in den vergangenen elf Jahren erfolgreich von Hermann Weber geleitet, der zuvor seit 1985 Vorstand der BKK Düker gewesen war: „Nun, nach insgesamt fast 47 Jahren Tätigkeit in der gesetzlichen Krankenversicherung, werde ich am 31.01.2012 die Verantwortung in jüngere Hände übergeben.“

Der Verwaltungsrat hat den bisherigen stellvertretenden Vorstand, Manfred Warmuth, zum neuen Vorstand der Kasse berufen. Mit dieser Wahl eines internen Nachfolgers an die Spitze der SKD BKK wurde ein deutliches Zeichen dafür gesetzt, dass die bisher erfolgreiche Unternehmensstrategie – die insbesondere auf ein nachhaltiges, regionales Wachstum ausgerichtet ist – fortgesetzt werden wird. 

„Ich wünsche der SKD BKK und insbesondere meinem Nachfolger für die Zukunft eine weiterhin positive Entwicklung, die ich dann mit einem gewissen Abstand als ‚Versicherter’ verfolgen kann“, so Hermann Weber.


Von: Michael Horling